Scharrel Aufatmen bei der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel: Nach dem verheerenden Großbrand in der Nacht zum 5. Oktober 2013 ist jetzt auch das letzte seinerzeit verbrannte Feuerwehrfahrzeug wiederbeschafft worden. Voller Freude empfingen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel ihren Ortsbrandmeister Stefan Vocks, seinen Stellvertreter Michael Wöste sowie einige weitere Kameraden. Sie hatten sich auf den Weg zur Firma Rosenbauer nach Luckenwalde gemacht, um das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20 abzuholen. Mit der Neubeschaffung sei die Feuerwehr Scharrel fahrzeugmäßig wieder voll bestückt, freute sich Vocks.

Die Scharreler Feuerwehrmänner und -frauen sowie Ortsbrandmeister Matthias Stöter von Ramsloh und Gemeindebrandmeister Rolf Tebben hatten im Hafen am C-Port, der Löschbezirksgrenze, bereits auf das Eintreffen der Kameraden mit dem neuen Feuerwehrfahrzeug gewartet und sie dann gebührend mit Blaulicht und Martinshorn empfangen.

Nachdem die übrigen Scharreler Feuerwehrleute einen Blick in das Innere des neuen Fahrzeugs geworfen hatten, ging es im Konvoi und mit viel „Tatütata“ zum Feuerwehrhaus nach Scharrel. Hier soll das Neufahrzeug am 25. Juni feierlich eingeweiht und der Wehr übergeben werden. An dem Tag stellt die Feuerwehr auch ihr neues Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge und Gerätschaften mit einem Tag der offenen Tür vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das gut 390 000 Euro teure Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug hat 290 PS und ein zulässiges Gesamtgewicht von 15,5 Tonnen. Neben einer kompletten Hilfeleistungsausrüstung mit Hilfeleistungssatz mit Rettungsschere, Spreizer und Rettungsbühne verfügt das Fahrzeug auch über 2400 Liter Wasser und 150 Liter Schaum. Die eingebaute Pumpe schafft 3000 Liter Wasser in der Minute.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.