Cloppenburg Acht Personen sind bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag, 2o. September, auf der Bundesstraße 213 bei Cloppenburg zum Teil schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte eine 26 Jahre alte Frau aus Köln mit ihrem Pkw von der Bundesstraße 213 nach links in die Kellerhöher Straße abbiegen.

Hierbei übersah sie ein entgegenkommendes Fahrzeug eines 24-Jährigen und es kam zur Kollision. Dabei wurde auch ein Transporter getroffen, der in der Kellerhöher Straße wartete, um auf dei B 213 abzubiegen. Die Kölnerin und zwei weitere Insassen ihres Pkw wurden leicht verletzt, der 24-Jährige und ein Beifahrer schwer und ein weiterer Beifahrer in dem Fahrzeug des 24-Jährigen wurde lebensgefährlich verletzt. Die zwei Personen im Transporter, darunter eine 58-jährige aus Cloppenburg, wurden leicht verletzt. Zahlreiche Rettungswagen und Einsatzkräfte von Polizei, DRK und Feuerwehr waren vor Ort. Auch zwei Rettungshubschrauber wurden zum Transport der Verletzten in ein Krankenhaus eingesetzt.

Die Bundesstraße 213 musste für mehrere Stunden zwischen Cloppenburg-Bethen und der Abzweigung nach Höltinghausen voll gesperrt werden. Nach ersten Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von rund 15 000 Euro.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.