Tierhasser In Der Region
Hund in Cloppenburg vergiftet

Schlimmer Verdacht in Cloppenburg: Offenbar wurde ein Hund mit Rattengift vergiftet. Es ist nicht der einzige Vorfall in der Region.

Bild: Maurizio Gambarini/dpa
Wurde in Cloppenburg ein Hund vergiftet? (Symbolbild)Bild: Maurizio Gambarini/dpa
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Cloppenburg Die Polizei Cloppenburg ermittelt im Fall eines vergifteten Hundes.

Es bestehe der dringende Verdacht, so die Polizei, dass ein Hund im Bereich der Straße „Am Galgenmoor“ Rattengift geschluckt habe. „In welcher Form das Tier das Gift aufgenommen hat, kann derzeit nicht gesagt werden“, heißt es in der Mitteilung der Polizei vom Samstag. Der mögliche Tatzeitraum erstreckt sich vom 1. August 2018 bis zum 3. September.

Die Polizei Cloppenburg bittet um Hinweise unter Tel. 04471/18600.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Tierhasser im Bad Zwischenahner Ortsteil Rostrup mit Nägeln und Stacheldraht präparierte Wurststücke verteilt. Mitarbeiter des Parks der Gärten hatten die Köder, die offensichtlich dazu gedacht waren, Hunde schwer zu verletzen, entdeckt und die Polizei alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren