CLOPPENBURG Wegen schweren Diebstahls in drei Fällen hat das Jugendschöffengericht am Cloppenburger Amtsgericht vier Jugendliche bzw. Heranwachsende im Alter zwischen 16 und 20 Jahren aus Cloppenburg zu Jugendstrafen von eineinhalb Jahren ohne Bewährung bzw. zu Jugendstrafen von sechs und neun Monaten mit Bewährung verurteilt. Gegen den vierten Angeklagten verhängte das Gericht zwei Freizeitarreste. Er hatte nur Beihilfe zu den Diebstählen geleistet.

Die Taten, wegen derer sich die vier Angeklagten verantworten mussten, waren an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Dreimal hintereinander waren sie in Cloppenburg in die St.-Andreas-Schule eingebrochen und hatten jeweils fünfzehn Laptops gestohlen, das dritte Mal sogar unmittelbar nach einer Verurteilung.

September 2009: Mehrere Täter, darunter einige der Angeklagten, zerschlagen die Scheiben des Schulgebäudes, verwüsten Klassenzimmer und stehlen 15 Laptops. Die Geräte werden für den Schulbetrieb dringend gebraucht, deswegen wurden sie neu angeschafft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

März 2010: Die Angeklagten dringen ein zweites Mal ins Schulgebäude ein und stehlen wiederum alle Laptops. Wieder werden neue Geräte angeschafft. Am 10. Oktober 2010 verhandelt das Cloppenburger Jugendschöffengericht die Diebstähle aus September 2009 und März 2010. Die Angeklagten werden zu Arresten und kurzfristigen Bewährungsstrafen verurteilt.

Nur zwölf Tage später dringen die Angeklagten erneut in die Schule ein und stehlen wieder alle Laptops. Nach ihrer Festnahme hatten sie erklärt, sie seien davon ausgegangen, nicht wieder in Verdacht zu geraten, weil sie doch eben erst verurteilt worden seien. Die Polizei hatte sich aber nicht beirren lassen und sich gleich an die Richtigen gewandt. Der Schule war durch die Diebstähle ein großer Schaden entstanden. Immer wieder musste sie neue Laptops anschaffen. Das Geld für Sicherungsmaßnahmen reichte dann nicht mehr aus.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.