Cloppenburg /Nienhagen Die Staatsanwaltschaft Oldenburg und die Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg können einen Erfolg verbuchen. Wie am Dienstag mitgeteilt wurde, konnten drei mutmaßliche Autodiebe festgenommen werden. Zwei davon wurden mittlerweile wieder freigelassen.

Nachdem zuletzt am 24. April im Landkreis Cloppenburg ein Fahrzeug der Marke BMW entwendet worden war, konnten am Mittwoch drei Tatverdächtige im Alter von 19, 25 und 34 Jahren als mutmaßliche Täter ermittelt und auf einem Parkplatz in Nienhagen (Landkreis Celle) festgenommen werden. Der Zugriff wurde vom Mobilen Einsatzkommando (MEK) Oldenburg vorgenommen. Die drei Tatverdächtigen wurden zusammen mit dem entwendeten Fahrzeug angetroffen.

Untersuchungshaft für 34-Jährigen

Der Autodiebstahl im Landkreis Cloppenburg scheint derweil nur die Spitze des Eisbergs gewesen zu sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 34-Jährige Tatverdächtige gewerbsmäßigen Diebstahl in sieben Fällen begangen hat, in einem Fall in Tateinheit mit einem Wohnungseinbruch. Hinzu kommen zwei Fälle von gewerbsmäßigem Betrug und Hehlerei in einem weiteren Fall, die ihm zur Last gelegt werden. Das zuständige Amtsgericht Oldenburg hat entsprechend auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft angeordnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da die Ermittlungen im Hinblick auf mögliche Mittäter und mögliche weitere Taten andauern, bleiben Staatsanwaltschaft und Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg bei den Beschreibungen der Taten vage: Der 34-Jährige stehe in Verdacht, dass er zwischen Oktober vergangenen und April dieses Jahres in sechs Fällen Autos gestohlen und in zwei weiteren Fällen durch Betrug in seinen Besitz brachte. Ferner bestehe der Verdacht, dass der Beschuldigte in einem weiteren Fall sich der Fahrzeughehlerei strafbar gemacht haben könnte und in eine Wohnung eingebrochen sein soll. Hintergergrund der Taten sei mutmaßlich, sich „eine Einnahmequelle von einigem Umfang und einiger Dauer zu verschaffen“, so die Ermittler.

Zwei Tatverdächtige freigelassen

Hinsichtlich der ebenfalls vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen im Alter von 19 bis 25 Jahren habe sich derweil bislang kein dringender Tatverdacht für die konkrete Begehung von oder Beteiligung an Straftaten ergeben. Die beiden Männer wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.