Cloppenburg Insgesamt 63 328 Stunden ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK/Kreisverband Cloppenburg) im vergangenen Jahr im Einsatz gewesen. Das war ein Ergebnis der Kreisversammlung des DRK am Mittwochabend im Hotel Taphorn in Cloppenburg. Darin sind die Arbeiten in den einzelnen Bereitschaften sowie die Arbeit der Kleiderkammern und der Psychosozialen Notfallversorgung aufgeführt. Die Psychosoziale Notfallversorgung des Kreisverbandes leistete im vergangenen Jahr 247 Einsätze und insgesamt 1531 Stunden ehrenamtliche Arbeit.

Viel geleistet

Zahlreiche Besucher konnte Vorsitzender Antonius Lamping begrüßen. Geschäftsführer Michael Pahl ging in seinem Jahresbericht schwerpunktmäßig auf das Ehrenamt ein. So lobte er den Einsatz von Hannes Eckholt, der 2015 in den Vorstand berufen wurde. Auch die Arbeit von Sebastian Wilke-Runnebaum stellte er heraus; er ist seit Februar 2017 in der Verwaltung aktiv. In 14 Bereitschaften haben sich 882 ehrenamtliche DRK-Helfer Tag und Nacht – auch an Wochenenden – für den Dienst am Nächsten zur Verfügung gestellt. Insgesamt 75 480 Stunden wurden geleistet. „Das ist eine Bilanz, auf die wir alle Stolz sein können. Ich möchte mich auch im Namen unseres Vorstandes für die geleistete Arbeit bedanken“, sagte der Geschäftsführer.

Auch der Bereich der Aus- und Fortbildung seien ein wichtiger Bestandteil des Jahres gewesen. Gut besucht waren die Weiterbildungen des Kreisverbandes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Thema Räumlichkeiten nannte der Geschäftsführer die Baumaßnahmen in Lindern und Sedelsberg. In diesem Zusammenhang bedankte sich das DRK bei den Gemeinden in Lindern und im Saterland, die die Baumaßnahmen mit Zuschüssen unterstützen. Als Erfolgsgeschichte bezeichnete Pahl die Entwicklung der Kleiderkammern in Garrel und Molbergen. Gesucht werden noch Räume für eine Kleiderkammer in Ramsloh.

„Leider haben noch nicht alle Bereitschaften Jugendgruppen“, bedauerte Pahl. Das Jugendrotkreuz ist ein eigenverantwortlicher Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Es vertritt die Interessen der jungen Menschen im DRK.

Ehrennadel überreicht

Eine besondere Ehrung erhielt Sandra Möhring. Meike Müller vom Landesvorstand des DRK aus Oldenburg, überreichte ihr die Ehrennadel des Landesverbandes und stellte kurz Möhrings Arbeit vor.

Kassenwart Ludger Ostermann sprach schließlich von einer guten Bilanz. Die Bilanzsumme betrug 9,3 Millionen Euro. Aufgenommen wurden außerdem zahlreiche Neumitglieder in den einzelnen Bereitschaften. Vorsitzender Lamping bedankte sich bei allen Mitgliedern und Mitarbeitern des DRK-Kreisverbandes.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.