Die dritte Klasse der Grundschule Scharrel war jetzt zu Besuch im Feuerwehrhaus Scharrel, um sich über die vielen Aufgaben der Feuerwehr zu informieren. Begrüßt wurde sie vom Brandschutzerzieher Michael Wöste, Ortsbrandmeister Stefan Vocks, Daniel Wemken und Matthias Kruse. Wöste erklärte den Kindern, wie man einen Notruf richtig absetzt und was es für verschiedene Feuerwehren gibt. Danach wurde ein Film vorgeführt, der zeigte, wie die Feuerwehr zum Einsatz fährt und einen Brandherd löscht. Sehr viele Fragen der Kinder beantwortete der Brandschutzerzieher. Weiter ging es durch die Räume der Feuerwehr, unter anderem in die Fahrzeughalle mit den großen Löschfahrzeugen. Die Kinder durften auch einen Helm aufsetzten und eine Einsatzjacke anziehen. Zum Abschluss wurde mit einem Wasserschlauch gespritzt.BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.