Barßel Besondere Ehrung für den ersten Feuerwehrmann in Barßel: Gemeindebrandmeister Uwe Schröder ist jetzt seit 40 Jahren im Dienst. Und auch bei der Jugendfeuerwehr im Seemannsdorf hat sich einiges getan.

40 JAhre im Dienst

Das niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige Dienste im Feuerlöschwesen bekam der Gemeindebrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Barßel Uwe Schröder jetzt überreicht. In seiner Laudatio betonte Barßels Bürgermeister Nils Anhuth, dass er sich freue, wieder ein Dienstjubiläum mit Feuerwehrkameraden zu feiern. „Es wird ein Kamerad geehrt, der für die Mitmenschen in der Gemeinde im wahrsten Sinne des Wortes durchs Feuer geht“, so Anhuth.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kamerad Schröder ist ein Eigengewächs der Barßeler Wehr. Er trat 1978 im Alter von gerade mal zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr ein. Als erster Hauptbrandmeister trat er 1984 in die aktive Wehr über und absolvierte verschiedene Lehrgänge. Angefangen vom Grundlehrgang über den Gruppenführerlehrgang bis hin zum Zugführerlehrgang und Leiter einer Feuerwehr. „40 Jahre ehrenamtlicher Dienst in der Feuerwehr bedeutet rund um die Uhr einsatzbereit zu sein, zum Wohle der Mitmenschen in der Gemeinde“, dankte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hermann Sybrandts dem Jubilar.

Der 50-jährige Schröder war Gerätewart, Gruppenführer, stellvertretender Gemeindebrandmeister und ist seit 2007 Chef der Barßeler Wehr. 2014 wurde Schröder mit der Verdienstmedaille in Silber des Oldenburger Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Dort ist er im Vorstand vertreten. Für Nachwuchs in der Wehr hat der Geehrte ebenfalls gesorgt. Seine beiden Kinder sind aktiv in der Jugendfeuerwehr. „Das Feuerwehrwesen liegt in den Genen der Familie Schröder. Schon Opa Gottfried und sein Vater Günther waren leidenschaftliche Feuerwehrmänner“, so Sybrandts.

Während Barßels Bürgermeister die Urkunde und Ehrenzeichen aushändigte, gab es vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister die Floriansuhr und von Gruppenführer Ralf Lücking einen Präsentkorb sowie für Gisela, die Ehefrau des Jubilars, einen bunten Blumenstrauß.

Nachwuchs wählt neu

Neuwahlen und Ehrungen sowie einige Abschiede standen jetzt auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Barßel. Laut Jugendfeuerwehrwart Axel Bümmerstede gab es auch im vergangenen Jahr eine Menge an Aktivitäten, an denen die Jugendfeuerwehr Barßel teilnahm. So zum Beispiel die Floriansmesse und das Pfingstzeltlager in Barßel, bei dem die Jugendlichen nach einem anstrengenden, aber guten Wochenende den heiß begehrten Wanderpokal mit in die Gemeinde Barßel nahmen. Ebenfalls berichtete Bümmerstede, dass im vergangenen Jahr zwei Kameraden in die aktive Wehr übergegangen sind. Zudem werden in diesem Jahr drei Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr dazustoßen.

Am meisten freute sich der Jugendfeuerwehrwart aber darüber, dass es bei der Feuerwehr Barßel keine Nachwuchssorgen gibt. So ist die Jugendfeuerwehr sehr gut aufgestellt. Derzeit gibt es 23 jugendliche Mitglieder, berichtete Bümmerstede.

Der neue Vorstand der jungen Brandschützer sieht wie folgt aus: Gruppenführerin ist Maren Schröder, Stellvertretender Gruppenführer Hannes Ebkens, Kassenwartin Lisa Grape, Sicherheitsbeauftragte Pia Bümmerstede und Schriftführer Jan-Niklas zur Brügge. Bei keinen Dienst in 2017 haben Jan Bokhoff, Malte Schröder, Jannik Dierks und Phillip Kröger gefehlt. Sie wurden dafür geehrt.

Zudem legte Michael Ebkens, der zehn Jahre den Posten des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartes inne hatte, sein Amt nun nieder. Bümmerstede bedankte sich für die gemeinsame Zeit. Sein Nachfolger wird Martin Pyrchalla sein.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.