Vor 25 Jahren hatten sie sich das letzte Mal gesehen. Nun trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler der (damaligen) Volksschule Bösel 50 Jahre nach ihrer Schulentlassung zu einem Klassentreffen wieder.

Die weiteste Anreise hatten frühere Schüler aus England und München. Die meisten kamen aus der näheren Umgebung. Mit einer Kaffee- und Kuchentafel im Saal Bley begann das Klassentreffen. Anschließend ging es mit dem Bus durch Bösel und Petersdorf.

Martin Brinkmann gab während der Rundfahrt viele Informationen. Ein Halt wurde bei der Schule eingelegt. Hier führte der ehemalige Rektor Benno Grafe durch die Räumlichkeiten. Dabei wurden manche Erinnerungen aufgefrischt. Nach dem Abendessen wurden alte und neue Fotos von einem Beamer gezeigt. Organisiert hatten das Treffen Annegret Michalik, Aloys Raker, Martin Brinkmann, Maria Tewes und Erwin Tholen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.