ALTENOYTHE Mehr als 120 Verkäufer boten in der Hauptschule Kindersachen an. Der Besucherandrang war riesengroß, es wurde viel verkauft.

von fritz Kreyenschmidt ALTENOYTHE - Großes Gedränge und hohe Umsätze gab es auf dem Flohmarkt in der Pausenhalle der Hauptschule Altenoythe. Die Mutter-Kind-Gruppe hatte hier den Verkauf von gebrauchten Kindersachen organisiert, insbesondere war auch eine große Abteilung für Zwillingssachen eingerichtet worden.

Dass die günstigen Angebote sehr begehrt waren, zeigte nicht zuletzt, dass erste Kunden schon lange vor Öffnung des „Second-Hand-Ladens” vor der verschlossenen Tür warteten. Viele Mütter hatten die Kinder dabei, so dass die Kleidung gleich anprobiert werden konnte. Die Initiatoren von der Altenoyther Mutter-Kind-Gruppe durften sich über viel Lob und Anerkennung für ihr soziales Engagement freuen. „Hier wird etwas für junge Familien getan”, lobte ein junger Familienvater mit drei Kindern an der Hand. Er sagte, dass es mit nur einem Verdiener in einer fünfköpfigen Familie nicht ganz einfach sei, bei ständig steigenden Preisen mit den gestiegenen Ansprüchen in Deutschland Schritt zu halten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über 120 Verkäufer nutzten den Basar, um die Haushaltskasse aufzubessern. Käufer und Verkäufer waren aus dem gesamten nordwestdeutschen Raum angereist. Insbesondere Eltern mit Zwillingen kamen auf dem einzigen Markt dieser Größenordnung für Zwillingssachen in Nordwestdeutschland auf ihre Kosten. Monika Fennen, die gemeinsam mit der Mutter-Kind-Gruppe den Flohmarkt organisiert, betonte, dass die Resonanz ständig wachse. Kunden und Verkäufer würden von Wilhelmshaven bis Osnabrück anreisen um hier zu kaufen oder zu verkaufen. Gemeinsam mit den Zwillingsmüttern Rita Timmermann (Altenoythe), Conny Hermes (Strücklingen), Gunda Fortwengel (Sedelsberg), Brigitte Baumann (Barßel) und Thea Budde (Neuscharrel) organisiert sie den Zwillingskindersachenmarkt. Unterm Strich, so Fennen, helfe der Flohmarkt allen Eltern, insbesondere Zwillingseltern, besser finanziell über die Runden zu kommen. Der Erlös der Gesamtveranstaltung kommt der Mutter-Kind-Gruppe zugute. Dank zollten die verantwortlichen

Organisatoren der Schule für die zur Verfügungsstellung der Räumlichkeiten.

Besucher kamen aus ganz Nordwestdeutschland nach Altenoythe

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.