Petersdorf Bunt wie ein Regenbogen ist die Vielfalt im St.-Franziskus-Kindergarten in Petersdorf. Der Regenbogen ist auch zentrales Thema der kleinen Andacht, die am Sonntag, 28. August, um 14 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul in Petersdorf gefeiert wird. Anlass dazu bietet das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der Einrichtung. „Alle sind eingeladen“, sagt Einrichtungsleiterin Madita Bley.

Bei Kindern wie Erzieherinnen wächst die Spannung eine Woche vor der Feier. Die Kinder sind etwa bei der Andacht gefordert.

Anlässlich des Jubiläums wird in der Turnhalle eine Kaffeetafel aufgebaut, auch Pommes und Eis gibt es, Getränke ebenso. Für Unterhaltung sorgen verschiedene Spiele auf dem Spielplatz oder im Kindergarten. Die Kinder können Buttons herstellen oder sich Air-Brush-Tattoos aufsprühen lassen sowie bei einem Gewinnspiel teilnehmen. Ein Unterhalter – der Vater eines Kindes – wird die Gäste bespaßen. Die Feuerwehr Bösel wird mit einem Einsatzwagen vorfahren und Rundfahrten anbieten. Zu sehen gibt es auch Fotos aus den vergangenen 25 Jahren des Kindergartens, auf denen sich sicherlich auch so mancher Ehemaliger wiedererkennen wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So lange ist Madita Bley noch nicht am Steuer der Petersdorfer Einrichtung – erst seit drei Jahren. Qualitätsmanagement, Elternbefragungen, Ablaufbeschreibungen – Aufgaben, die Erzieherin heute bewältigen, an die vor 25 Jahren aber wohl niemand gedacht hätte. Religion und Glaube, Bewegung, Sprache sind besondere Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit.

39 Kinder in zwei Gruppen besuchen die Mainzelmännchen- oder die Tigergruppe. „Im Laufe des Kindergartenjahres kommen aber immer viele dazu“, ist Madita Bley überzeugt, dass es noch mehr werden.

Regelöffnungszeiten sind von 8 bis 12 Uhr, Sonderöffnungszeiten gibt es von 7 bis 8 und von 12 bis 13 Uhr. „Wir fragen die Betreuungszeiten regelmäßig bei den Eltern ab“, sagt Madita Bley.

Bis vor 1,5 Jahren hatte es auch eine altersübergreifende Gruppe mit fünf Kindern unter drei Jahren gegeben. Eine Mittagsbetreuung wird derzeit nicht angeboten. „Wenn genügend Nachfrage da ist, kann man darüber nachdenken“, sagt Madita Bley, die von Carina Lübben, Sandra Backhaus-Tammling und Kerstin Menke unterstützt wird. Auch für eine Nachmittagsgruppe fehle es im Moment an Kindern.

Froh ist Madita Bley über die starke Unterstützung von Seiten der Elternschaft, die bei Festen, aber auch beim Sand aufschütten für den Spielplatz hilft. Die Eltern meldeten sich auch in den regelmäßigen Elternumfragen mit Ideen zu Wort. „Das bringt uns weiter“, ist Madita Bley froh über die Nähe.

Madita Bley, die nach Petra Rauer, Nicole Thiemann-Meyer, und Bettina Theilmann die vierte Leiterin der Einrichtung ist, sieht vor allem baulich Handlungsbedarf. Zwar habe man 2009 einen Ausweichraum bekommen. Der Platz reiche aber vorne und hinten nicht.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.