+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

BöSEL Der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt die Hand geben, das war für die vier Schüler der Böseler Haupt- und Realschule heute zwar aufregend, aber eigentlich Nebensache. Denn die Haupt- und Realschule hat den Wettbewerb „Jugend und Gesundheit – O.K. statt K.O.“ gewonnen. Die vier Schüler – Anastasia Stolorowa, Nick Murawski, Murat Moussa und Franziska Elberfeld – haben am Mittwoch stellvertretend für alle Schüler, die sich in der Schülerfirma „Pausenschmaus“ engagieren, in Berlin die Ehrung entgegengenommen.

Das „Gesundheitsmanagement und das breite Angebot an Ernährungs- und Bewegungsaktivitäten“ seien herausragend, hieß es. „Es sind Schüler, die hervorragende Ansätze entwickelt und das engagiert in den Schulalltag eingebracht haben“, sagte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt bei der Preisverleihung.

„Für unsere Schule ist das genial“, sagte Schulleiter Herbert Bley gegenüber der NWZ. „Es ist äußerst erfreulich, weil das auch schon die zweite Auszeichnung im Bereich Ernährung ist.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Presseerklärung der Zeitbild Stiftung, die den Wettbewerb gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium veranstaltet hat, wird der Einsatz der Böseler Haupt- und Realschule für Gesundheit besonders gelobt. Vor allem die Verbindung von Bewegungsangeboten wie Tischtennisturnieren, Seilspringen oder Erbsenwettläufen mit gesunden Essensangeboten würde die Schüler für gesunde Ernährung sensibilisieren. Angebote wie die Pausendisko und Tanzvorführungen seien ebenfalls Bestandteil eines runden Konzeptes. Auch in die Zukunft gerichtete Projekte wie ein gemeinsamer Kochkursus für Eltern und Kinder wurden bei der Entscheidung für die Böseler gewürdigt.

Bundesweit hatten sich rund 300 Schulen an dem Wettbewerb beteiligt. Ulla Schmidt überreichte am Mittwoch gemeinsam mit der Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss insgesamt 6000 Euro an die elf Gewinnerteams. Schmidt über das Engagement aller Schüler: „Ich bin sehr froh, denn nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen im Kampf gegen mangelnde Leistungsfähigkeit.“

Mit den Böseler Schülern waren die drei Lehrkräfte Christa Brand-Hastedt, Maria Höne und Gerd Wieben in Berlin dabei. Die Lehrer waren von dem Berlin-Besuch beeindruckt: „Es war sehr anstrengend, aber auch sehr schön.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.