Strücklingen Knapp 30 Kinder hüpften durch die Halle. Die Kinder der beiden vierten Klassen der Marienschule in Strücklingen durften sich im Seilspringen probieren. Sie nahmen teil an „Skipping Hearts“, einem Projekt der Deutschen Herzstiftung. Das Präventivprojekt soll Kinder zu mehr Bewegung im Alltag motivieren. Der Name „Skipping Hearts“ kommt von „Rope Skipping“, einer Bezeichnung fürs Seilspringen, und weist vor allem auf ein gesundes Herz (Heart) durch Sport hin.

„Erst mochte ich nicht springen, aber dann hat es total Spaß gemacht“, sagte Maurice. Der Neunjährige ist froh, sich ans Seil getraut zu haben. Als Unerfahrener kam der Junge aus der 4a am Montag ans Seilspringen. Zwei Stunden später hüpfte er selbstbewusst übers Seil. Auch Nika aus der 4b war froh, beim Workshop dabei gewesen zu sein. „Wir haben neue Tricks gelernt, das war toll“, sagte die Schülerin.

„In der Schule sitzen die Kinder viel und oft auch nachmittags vor dem Fernseher“, weiß Monika Olling. Die Schulleiterin der Grundschule war froh über den zweistündigen Workshop, den ihre Schützlinge machen konnten. Zwar trägt die Schule seit 2014 den Titel „Sportfreundliche Schule“, einen Besuch der Seilspringer schlug die Schule dennoch nicht aus. Und so stand Birthe Schöning von der Deutschen Herzstiftung zwei Stunden in der Turnhalle und übte Sprünge mit den Klassen 4 a und b. Kniesprung, rückwärts, vorwärts, den Jogginglauf, Skisprung und den Doppelsprung lernten die Kinder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Seilspringen ist gut fürs Herz, dafür bin ich da“, erklärte Schöning nach dem Workshop auch den übrigen Klassen, die für eine kleine Aufführung in die Turnhalle gekommen waren.

Nachdem die knapp 30 Jungen und Mädchen ihre Sprünge präsentiert hatten, war freies Springen angesagt. Nun durften auch die Kleineren ans Seil und sich ausprobieren. „Es geht mir immer darum, alle Kinder mitzunehmen. Das muss dann nicht perfekt sein, sie sollen dabei Spaß haben“, sagt Schöning. Auch Schulleiterin Olling findet: „Jeder muss sich ausprobieren.“

Freya Dalton Kanalmanagement / Redakteurin
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.