CLOPPENBURG Es ist wieder soweit: Das aktuelle Jahrbuch des Clemens-August-Gymnasiums (CAG) Cloppenburg, Schuljahr 2007/2008, ist da. Nach einem Jahr Arbeit – Schreiben, Sammeln, Kontrollieren und immer wieder Korrigieren der Texte, Fotografieren und Layouten – stellten Annette Overlgönne-Jansen, Helmut Jäger, Frank Willenberg und Schulleiter Heinrich Hachmöller das Werk am Mittwoch in der Schule vor.

Herausgekommen ist ein 221 Seiten starkes Buch, das das CAG, seine Schüler, Lehrer und Aktivitäten in all ihren Facetten zeigt. „Es wächst und wächst“, sagt Willenberg, zuständig für Layout und Satz.

Angefangen hatte alles mit einem jährlichen „Elternbrief“, seit 2000 gibt es das Jahrbuch in dieser Form. „Schwerpunkt sind heute die Schülerbeiträge“, betont Hachmöller. Dabei gehe es darum, die Schule aus der Schülerperspektive zu zeigen.

Neben vielen Bildern, die Jäger und Teilnehmer seiner Foto-AG geschossen haben, gibt es diesmal erstmals Foto-Collagen zu Veranstaltungen am CAG. Außerdem haben die Schüler mit Erscheinen des Jahrbuchs die Möglichkeit, sich ihre Klassenfotos vom Juli 2008 von der Homepage des CAG herunter zu laden. Auf dem Titelbild zu sehen: die Schüler der Bläserklasse 6.

Und die Arbeit geht weiter, denn: „Nach dem Jahrbuch ist vor dem Jahrbuch“, weiß Överlgönne-Jansen.

Das Jahrbuch 2007/2008 ist im Sekretariat des CAG sowie in allen Cloppenburger Buchhandlungen für fünf Euro (Schüler: vier Euro) erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.