Cloppenburg Jugendliche des Gymnasiums Liebfrauenschule, der Oberschule Emstek und des Albertus-Magnus-Gymnasiums Friesoythe spielen an diesem Freitagmorgen im Cloppenburger Stadion um den Einzug ins Finale des Fußballturniers BarmerGek-Cup. Ab 9 Uhr wird in der zweiten Zwischenrunde der Gegner der Oberschule Varel gesucht, die sich schon für das Endspiel am 18. September im Oldenburger Marschwegstadion vor einer Partie des heimischen VfB qualifiziert hat.

Laut Mitorganisator Lars Maibaum hatten sich diesmal fast alle Schulen der Region an dem Sportereignis beteiligt. Teams aus dem Landkreis Cloppenburg haben die Turniergeschichte seit 2002 geprägt. So waren das Albertus-Magnus-Gymnasium Friesoythe und das Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg je dreimal Turniersieger. Zudem konnten sich die HRS Pingel-Anton Cloppenburg und die HRS Garrel in die Siegerliste eintragen. Acht von 14 Turnieren endeten mit einem Erfolg des Landkreises Cloppenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.