Bösel „Ganz toll, was Ihr in dieser Woche geschafft habt. Ich bin stolz auf Euch.“ Schulleiterin Dorothea Kuhlmann-Arends sparte nicht mit Lob für die Schüler der Oberschule Bösel. Diese hatten auf eigene Initiative eine Sammlung für Flüchtlinge durchgeführt – vor allem das Wohl der Kinder war ihnen ein besonderes Anliegen, berichteten die Schüler am Freitag. Und auch SV-Beratungslehrerin Birgit Lamping zeigte sich begeistert.

Einige Schüler waren mit Petra Oltmann und dem Böseler Jugendrotkreuz (JRK) in der Erstaufnahmeeinrichtung in Cloppenburg gewesen. Keine Stühle, auf denen die Flüchtlinge sitzen könnten, kaum Spielsachen, Kinder, die bei winterlichen Temperaturen barfuß laufen – für Hassan Ferhat und Caroline Reinken wie für weitere JRK-Mitglieder, die auch in der Schülervertretung sind, bewegende Bilder. Auf der Schulvorstands-Sitzung berichteten sie davon. Und so wurde schließlich die Spendenaktion an der Schule ins Leben gerufen.

Schüler der gesamten Oberschule wurden gebeten, Spielsachen, Schreib- und Malzubehör in den großen Pausen bei der Schülervertretung abzugeben. „Stifte waren besonders wichtig, damit die Kinder malen können“, berichtete Alina Kleymann. Werbung machten die Schüler in allen Klassen – mit Erfolg. Denn jede Menge Spielsachen kamen zusammen, die zum Teil Böseler Flüchtlingsfamilien übergeben werden, zum Teil an die Bewohner des Erstaufnahmelagers in Cloppenburg gehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Eltern wurden mit einem Elternbrief über die Aktion informiert. Und engagierten sich ebenfalls: Sie sammelten Kleidung und Schuhe für Kinder, Frauen und Männer. Die Kartons wurden am Donnerstagabend gepackt und an Marianne Fennen (KFD) übergeben.

Mit der einmaligen Sammlung wollen es die Schüler aber nicht bewenden lassen: Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ sollen in der Pausenhalle Säcke aufgehängt werden, in denen Pfandflaschen gesammelt werden. „Viele Flaschen landen im Müll“, erklärte Schülersprecher Hassan Farhat.

Das Geld daraus soll an Unicef gehen und zudem wollen die Schüler es dafür nutzen, dass Flüchtlinge Schulstartertaschen aus der Schülerfirma der Oberschule erhalten.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.