LINDERN LINDERN - In diesem Jahr veranstaltet der RFV Lindern sein großes Freilandturnier erstmals auf dem Areal der neu erbauten Reithalle. Beginn ist am Freitag, 7 Uhr, mit einer Springpferde-Prüfung der Klasse A. Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des dreitägigen Turniers ist am Sonntag, 15.30 Uhr, ein S-Springen mit Stechen. Mit 800 Pferden und 1500 Starts hat die große Helfercrew alle Hände voll zu tun.

Das Turnierprogramm umfasst alle Bereiche der ländlichen Reiterei. Im Parcours sorgen Springen bis zur Klasse S für Spannung, Züchter kommen in einer ganzen Reihe von Aufbauwettbewerben für junge Pferde auf ihre Kosten. Dressuren wurden bis zur Klasse L ausgeschrieben. Der Reiternachwuchs hat in der Klasse E zahlreiche Startmöglichkeiten.

Beim Großen Preis von Lindern (S-Springen mit Stechen) rechnen sich insbesondere die hiesigen Teilnehmer beste Chancen aus. So sind in Gestalt von Katharina Wulfers (Lastrup), Annika Brüggen (Löningen), Björn Budde (Friesoythe) und Daniel Wolke (Löningen-Ehren) gleich vier ambitionierte Nachwuchsreiter mit von der Partie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch die Reihe der favorisierten Profis ist lang. Mit Joachim Heyer (Cappeln), Rolf Moormann (Ahlhorn), Otto Vaske (Klein Roscharden) oder Holger Prekel (Handorf-Langenberg) gehen einige der besten Springreiter der Region an den Start. Vaske gewann erst am vergangenen Wochenende den Großen Preis von Höven.

Im Dressurviereck bilden unterdessen zwei Prüfungen der Klasse L die Höhepunkte. Hier rechnen sich Stefanie Bieler (Friesoythe), Stella Böckmann (Lastrup), Sarah Buschermöhle (Falkenberg) und Katharina Surray (Löningen) gute Chancen aus.

Für den Reiternachwuchs stehen die kombinierten Prüfungen in den Klassen E und A im Blickpunkt. Hier geht es um die begehrten Tickets für das Oldenburger Jugendchampionat im Oktober in Vechta.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.