Molbergen Freude pur bei allen Beteiligten an der Einweihung der Kindertagesstätte „Die Arche“ in Molbergen: Für Mitarbeiter, Eltern und Kinder geht ein Provisorium zu Ende, waren die 105 Mädchen und Jungen bisher in mehreren Räumlichkeiten untergebracht. Für Kirchengemeinde und Kindergartenleitung hat sich der Wunsch nach einer zeitgemäßen, großzügigen Einrichtung erfüllt. Zudem können die Molberger Kommunalpolitiker darauf verweisen, vorerst ausreichend Kita-Plätze anbieten zu können, und auch Bürgermeister Möller konnte sich freuen, durfte er doch kurz vor dem Ende seiner Amtszeit diese Einrichtung an den Träger, die Katholische Kirchengemeinde, übergeben.

„Diesem Haus ist das Wundervollste anvertraut, was wir haben, nämlich unsere Kinder. In diesem Gebäude sind die Bausteine Hoffnung, Freude, Gemeinschaft, Frieden, Mut oder Vertrauen verbaut“, so Pfarrer Uwe Börner. Und: „Jetzt werden wir das Haus mit Herz und Leben füllen“, versprach Kita-Leiterin Karin Möhlenkamp. Die Einrichtung wurde durch Pater Jineesh Karakkada eingesegnet.

„Das Team hat die Luxuskabinen bezogen. Nun kann ,Die Arche’ in See stechen. Wir tun etwas für unsere Kinder. Sie brauchen einen guten Start für eine erfolgreiche Zukunft“, so Ludger Möller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der „Arche“ hält einen dreigruppigen Kindergarten (75 Plätze), darunter eine Ganztagsgruppe, und eine zweigruppige Krippe (30 Plätze) vor. Neben den drei Gruppenräumen wurden im Kindergarten ein Schlafraum, zwei Waschräume, ein Bewegungsraum und zwei Ausweichräume geschaffen. Dazu kommen die Räume für die Mitarbeiterinnen und für Elterngespräche. Das Raumangebot der Krippe besteht neben den beiden Gruppenräumen aus zwei Schlafräumen, zwei Waschräumen und einem Ausweichraum. Alle Gruppenräume haben je einen Abstellraum und sind mit einer Küche ausgestattet.

Das in eingeschossiger Bauweise errichtete Pultdach- Gebäude hat eine Nutzfläche von rund 1000 Quadratmetern. Die lichtdurchfluteten Räume haben Akustikdecken und hygienische Vinyl-Fußböden. Besonders breite Flure bieten den Gruppen die Möglichkeit, dem Bewegungsdrang der Kinder auch bei schlechtem Wetter Rechnung zu tragen. Zur Tagesstätte gehört ein großer Außenbereich, der für Kindergarten und Krippe getrennt ist. Wohl einzigartig ist im Kindergartenbereich ein Wasserlauf, in dem die Kinder matschen, spielen und Staudämme bauen können. Insgesamt hat die Gemeinde Molbergen etwa 2,7 Millionen Euro € investiert, von denen Land und Landkreis etwa 1 Million an Zuschüssen gewähren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.