Hannover /Ramsloh Während der Plenarsitzungswoche haben jetzt neun Schülerinnen und Schüler des Laurentius-Siemer-Gymnasiums (LSG) den Landtag in Hannover besucht. Dort wurden sie vom CDU-Landtagsabgeordneten Clemens gr. Macke empfangen und erhielten Informationen über den Landtag. In einer Diskussionsrunde konnten die Schüler dann Fragen an die Abgeordneten Karl-Heinz Bley (CDU) und Renate Geuter (SPD) richten.

Im Anschluss ging es zur Leibniz Universität. Dort erhielten Rica Abeln, Franziska Kühling, Melina Plank, Caroline Karlstädt, Jonathan Naber, Elian Tapken, Mathias Müller, Luca Rieger und Jonathan Kowitz eine Auszeichnung als beste Neunte-Klasse-Gruppe für ihre erfolgreiche Teilnahme am Projekt „Club Apollo 13“ der Uni.

Dabei handelte es sich um einen norddeutschen Schülerwettbewerb für die Klassen 9 bis 13. Er wird in Kooperation mit der Landesschulbehörde und der uniKIK durchgeführt. Mit der „Aufgabe des Monats“ werden Schüler jeden Monat im „Club Apollo 13“ vor ein mathematisch-naturwissenschaftliches, technisches oder wirtschaftswissenschaftliches Problem gestellt. Die Schüler erarbeiten Zuhause Lösungen und schicken sie per E-Mail an die Uni. Die besten Teams werden in der Uni durch studienfördernde Preise ausgezeichnet.

Die Schüler des LSG haben den elften Platz (Jungs-Gruppe) und den 15. (Mädchen- Gruppe) von 49 Plätzen gemacht. Teilgenommen haben insgesamt 157 Schüler in 49 Gruppen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.