Kinder- und Jugendarbeit
Stadtjugendring überprüft Angebote

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Löningen Der Stadtjugendring Löningen (SJRL) befasst sich in der zweiten Jahreshälfte in zwei Arbeitsgemeinschaften mit der Kinder- und Jugendarbeit in Löningen. Neben den Mitgliedern des SJRL sind auch sonstige Gruppen und Interessierte, insbesondere auch Jugendliche, zur Mitarbeit eingeladen.

In einer AG geht es darum, unter Berücksichtigung der bisherigen Angebotslandschaft in der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit eventuelle Lücken auszumachen. Gibt es Angebotstrends, die an den Wünschen der Kinder und Jugendlichen in Löningen vorbeigehen? Falls eine gezielte Angebotserweiterung befürwortet wird: Wie kann ein Angebot realisiert werden? Die AG hat ihre Arbeit bereits aufgenommen.

Die zweite AG befasst sich mit der Vernetzung der Kinder- und Jugendgruppen: Wie sieht es derzeit damit aus? Was für Potenziale stecken in einer guten Vernetzung? Diese AG trifft sich erstmals Dienstag, 11. September, um 19 Uhr im Vikar-Henn-Haus in Löningen.

Die Verantwortlichen haben für jede AG bis Jahresende maximal drei Treffen vorgesehen. Eine Anmeldung für die AGs ist nicht erforderlich. Für Fragen steht der Vorsitzende Martin Richter (Tel. 904334) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren