Die neue Kletterspinne auf dem Schulhof der Grundschule Petersdorf ist am Freitagmittag von Pfarrer Stefan Jasper-Bruns gesegnet und damit ihrer Bestimmung übergeben worden. Verbunden war die Einweihung mit einem Sommerfest. Schulleiterin Johanna Albers bedankte sich bei den Mitarbeitern des Bauhofs, die Vorarbeiten geleistet hatten, sowie bei den Sponsoren: Neben der Gemeinde Bösel hatte die rund 8000 Euro teure Anschaffung das Moorgut Kartzfehn, die Bürgerstiftung Windpark Kündelmoor, der Förderverein der Grundschule, die Ferienpassaktion, der Heimatverein sowie private Spender unterstützt. Sie erhielten Rosen als Dankeschön. Vor gut eineinhalb Jahren sei die Idee entstanden, den Schulhof um ein Klettergerüst zu erweitern, schilderte Albers. Nun sei die Idee umgesetzt und die Kinder hätten eine weitere Spielmöglichkeit.

Was ist ein toter Winkel und wie sieht es im Führerhaus eines Lkw aus? Um dies den Kindern zu zeigen, war das Garreler Unternehmen A+T Nutzfahrzeuge GmbH nun zu Gast an der St.-Martin-Grundschule in Bösel. Der Sicherheitsaspekt im Straßenverkehr liege dem Unternehmen sehr am Herzen, hieß es. Das Unternehmen sei aufgrund des Tätigkeitsschwerpunktes bei der Reparatur von Lkw auch mit den Folgen von Unfällen im Straßenverkehr konfrontiert.

Das Sicherheitstraining wurde für Kindern der vierten Klassen ausgerichtet. Neben einem theoretischen Teil konnten die Schüler sich ein Bild von verschiedenen Verkehrssituationen machen. Außerdem konnten sie einmal selbst den Platz im Fahrerhaus eines Lkw-Fahrers einnehmen. So konnten sie das eingeschränkte Sichtfeld selber nachempfinden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Schüler waren sehr beeindruckt von der Größe des Lkw, aber auch davon, wie eingeschränkt die Sicht aus so einem großen Fahrzeug ist, so Schulleiterin Rita Schorling. Und natürlich wurde der Lkw in den Pausen ausgiebig bewundert.

In der St.-Martin-Schule Bösel ist nun Michael Hain zu Gast gewesen, um mit seinem Lesetheater die Kinder zu begeistern. Für die zweiten Klassen spielte er sein Stück „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“ von Eva Muszynski und Karsten Teich. Die Kinder hatten sehr viel Spaß.

In der Geschichte geht es um eine wilde Abenteuerreise in den noch „wilderen“ Westen. Cowboy Klaus macht sich auf den Weg von seiner Farm „Kleines Glück“ in die nächste Stadt, um dort seine Oma von der Postkutsche abzuholen. Unterwegs ist er mitten in der Nacht – da lauern überall Gefahren. Zusätzliche Probleme bereitet der fiese Fränk, der sein Unwesen treibt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.