[SPITZMARKE]GARREL[ /SPITZMARKE][SPITZMARKE] GARREL/EB - Eine Woche lang drücken 23 Schülerinnen und Schüler aus Bléré die Schulbank nicht wie üblich im Collège le Réflessoir Bléré, sondern in der Haupt- und Realschule Garrel. Die beiden Schulen unterhalten seit 1980 eine offizielle Schulpartnerschaft, in deren Verlauf es zu 26 Begegnungen in der jeweils anderen Schule kam.

Die jungen Franzosen sind in Familien untergebracht, und über die Größe der Häuser staunen sie. Deutsche und französische Schülerinnen und Schüler bereiteten den Aufenthalt in Garrel durch viele Briefe vor. Einige hatten bereits durch Besuche einen direkten Kontakt.

Das Programm für die Gäste aus der Touraine wurde von der Französisch-Lehrerin Rosemarie Engels vorbereitet. Es sah einen Besuch im Heidepark Soltau und eine Stadtführung in Bremen vor. Neben der Teilnahme am Unterricht blieb auch Zeit für den Besuch des Museumsdorfes Cloppenburg und eine Partie Bowling. Die Gruppe aus Frankreich wird geleitet von der Deutsch-Lehrerin Virginie Monnier und Anne-Claire Guersche. Besonders beeindruckt sind die jungen Gäste über den Umgang zwischen Schüler- und Lehrerschaft, über die großzügigen Klassenräume und das moderne Lehrmaterial.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gemeinde lernten die französischen Jugendlichen während einer Rundfahrt unter der Leitung von Bürgermeister Ludger Mayhaus kennen. Er sagte beim Empfang der Schüler im Rathaus, dass gegenseitige Besuche für eine gute Nachbarschaft unerlässlich seien. „Mit diesem Schüleraustausch soll der großen Politik geholfen werden, den Weg für eine gute Nachbarschaft zu bereiten.“

Durch den Schüleraustausch kamen bislang 303 junge Franzosen nach Deutschland, 280 Schülerinnen und Schüler aus Garrel waren in Bléré. Viele Schüler nutzen außerdem die Möglichkeit, im Rahmen des Jugendaustausches, der vom Partnerschaftskomitee organisiert wird, das Nachbarland zu besuchen. 29 Prozent aller Garreler Realschüler wählen freiwillig Französisch als zusätzliche Fremdsprache.

Am 25. Mai fährt eine Gruppe von 53 Personen, darunter auch Mayhaus zu einem offiziellen Besuch in den Canton Bléré.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.