CLOPPENBURG cloppenburg/eb Unter das Motto „Ich bin geprägt“hatten die Schülerinnen und Schüler der Marien-Hauptschule in Cloppenburg ihre Abschlussfeier gestellt. Zu Beginn des Gottesdienstes in der Andreaskirche stellten sie mit einer großen Collage ihren bisherigen Lebensweg dar. Man könne nicht abstürzen, hieß es dort, wenn Gott der Programmierer sei. All seine Befehle seien benutzerfreundlich, und sein Passwort beschütze uns.

Pfarrer Olliges nahm dieses Leitthema in seiner Predigt auf. „Ihr seid geprägt durch euer Elternhaus, den Kindergarten und die Schule, als Christen aber auch durch die Taufe. Stellt euch in Zukunft selbstkritische Fragen, von wem ihr euch leiten lassen wollt, lasst euch weiterhin von Jesus prägen.“

Rektor Norbert Moormann war erfreut, dass so viele Schüler ihr Ziel erreicht haben, deshalb dürfe man nun feiern. Wichtig sei, dass auf der Basis der christlichen Werte weiterhin Vertrauen gepflegt werde, dann könne auch kein Misstrauen entstehen. Man müsse sich Ziele stecken, dann werde man auch ankommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Thomas Schlömer, ein ehemaliger Schüler und jetziger Cloppenburger Kaufmann, gab den Hauptschülern einige Tipps: Nicht nur das Wissen sei entscheidend, die Schule des Lebens bringe noch viele Überraschungen, denen man sich positiv stellen müsse. Dabei sei es wichtig, selbstständig neue Ideen zu entwickeln und flexibel zu sein, dann habe man auch als Hauptschüler seine Chance.

Schulelternratsvorsitzender Alwin Blanke beglückwünschte die Schüler zu ihren Abschlüssen und gab zu bedenken, dass jetzt viele Richtungen möglich seien. Die Schule habe aber stark gemacht, dies in Angriff zu nehmen und den richtigen Weg zu finden. Aus den fünf Abschlussklassen wurden 116 Jugendliche entlassen. In den zwei zehnten Klassen erreichten 33 Schüler den Realschulabschluss. Philipp Osterhus und Dennis Gövert (beide 10b) können sich über den erweiterten Realschulabschluss freuen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.