Auch in diesem Jahr hat der Frauenchor Sedelsberg im Rahmen der Ferienpassaktion wieder eine musikalische Schlafparty organisiert. Dieses Mal drehte sich dabei alles um das Thema „Hexen“. Nach dem Beziehen des Schlafquartiers wurde zuerst ein Begrüßungslied gesungen. Dann folgten diverse Teile der „großen Hexenprüfung“. Es wurde getanzt, gebastelt, gesungen, gemalt, ein Besenführerschein gemacht und in der Turnhalle Hexensport betrieben.

Nach dem Abendessen und einem Hexenfilm ging es zur Nachtwanderung, die die 22 Kinder in den Zauberwald führte. Wieder beim Canisiushaus in Sedelsberg angekommen, wurde am Hexenfeuer Stockbrot gebacken. Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück wurde aufgeräumt und dann in Hexenkleidung mit den Eltern beim Abholen noch ein Lied gesungen, bevor die Urkunden für die bestandene Hexenprüfung verliehen wurden.

Vorsitzende Thea Meyer bedankte sich bei Gisela Heitmann-Meyer und Chorleiter Christoph Tiemann, die mit ihr zusammen die Vorbereitung übernommen hatten. Besonders dankbar war das Organisationsteam über die Sängerinnen des Chores, die in kleinen Teams für die Verpflegung in den Pausen sorgten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erstmalig beteiligte sich der Fischereiverein Saterland an der Ferienpassaktion Ramsloh und bot für Kinder ein Angeln am Hollener See an. 23 Kinder folgten dem Aufruf und wurden von vier erfahrenen Anglern in den Angelsport eingewiesen. Sie erklärten ihnen, wie die Angelrute bestückt und ausgeworfen wird, wie man sich am Gewässer verhält und wenn ein Fisch am Haken hängt. Groß war die Freude bei den Kindern, die einen Fisch gefangen hatten.

Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Medaille; die drei erfolgreichsten Angler wurden zudem mit einer Angel belohnt. Im Anschluss wurde gegrillt.

Gleich 18 junge Menschen haben am 1. August ihre Ausbildung beim Kabelhersteller Waskönig und Walter in Ramsloh begonnen. Diese sind Erik Schröder (Fachinformatiker), Johannes Schlangen (Industriekaufmann), Sarah Thiele (Elektronikerin für Betriebstechnik), Nico Ibelings (Industriemechaniker), Nina Stöcker (Maschinen- und Anlagenführerin), Remke Willms (Maschinen- und Anlagenführer), Larissa Bogdanov (Maschinen- und Anlagenführerin), Lars Janßen (Industriemechaniker), Daniel Derksen (Maschinen- und Anlagenführer), Tim Behrends (Elektroniker für Betriebstechnik), Robert Schauermann (Maschinen- und Anlagenführer), Andreas Stoyke (Industriekaufmann), Agit Agirman (Maschinen- und Anlagenführer), Thomas Holtkamp (Maschinen- und Anlagenführer), Leon Pohlabeln (Mechatroniker), Kathrin Kruse (Industriekauffrau), Anja Fennen (Bachelor of Art/ Business Administration) und Marcel Sonntag (Fachlagerist).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.