CLOPPENBURG Über „die Erforschung von Planeten und Kometen am Beispiel der Raumfahrtmissionen ‚Rosetta‘ und ‚Herschel‘“ referiert Dr. Paul Hartogh am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, beim Aula-Abend des Clemens-August-Gymnasiums. Der gebürtige Cloppenburger hat 1979 sein Abitur am CAG gemacht und ist Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Lindau.

Die Erforschung des Sonnensystems hat in den vergangenen zehn Jahren bahnbrechende Ergebnisse und Einsichten gebracht: Durch den Einsatz von Satelliten mit hoch spezialisierten Messgeräten und Teleskopen, die speziell zu den großen und kleinen Himmelskörpern, den Kometen und Planeten geschossen worden sind. An diesen Forschungen ist Hartogh intensiv beteiligt. Er hat speziell für die neueste Mission ‚Herschel‘, die 2009 gestartet worden ist, die Instrumente mitentwickelt, mit denen die Materie dieser Himmelskörper erforscht werden soll.

Die 2009 gestartete Herschelmission ist ein Projekt der ESA, an dem auch zahlreiche Wissenschaftlicher aus Deutschland beteiligt sind. Sie besteht aus dem bisher größten Weltraumteleskop, das das Universum im fernen Infrarotbereich beobachtet und inzwischen schon spektakuläre Bilder zur Erde gesendet hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich mit der Rolle von Wasser und dessen Chemie im Sonnensystem. Dabei werden verschiedene Klassen von Kometen charakterisiert, der Zyklus von Wasser und seine Verteilung auf dem Mars analysiert und die Herkunft des Wassers in den Stratosphären der Gasriesen und des Saturnmondes Titan erforscht.

Hartogh wird anhand von Bildern und Filmsequenzen seine Zuhörer in die Fragestellungen der Missionen einführen, wichtige Ergebnisse anschaulich und verstehbar darlegen und auf diesem Weg einige Geheimnisse unseres Sonnensystems mit seinen Himmelskörpern enthüllen. Eingeladen sind alle, die sich für die astronomische Forschung interessieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.