Garrel Julius Wienken steckt im Studium, zweites Semester Elektrotechnik an der TU Braunschweig. Das Studium läuft derzeit vor allem online. Praktischer ging es in der Ausbildung zu, die aber schon einige Monate zurückliegt.

Im Januar endete mit der Abschlussprüfung zum Informationselektroniker im Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik die 3,5-jährige Ausbildung für den 23-Jährigen, die er bei EP:Hilgefort in Garrel absolviert hatte. Die praktische Abschlussarbeit gelang ihm hervorragend: 86 Prozent. Damit wurde er zum Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks gekürt. Der Wettbewerb musste in diesem Jahr nach Noten durchgeführt werden – wie in den meisten Gewerken. Hervorragend bewertet worden war sein aus den 70er-Jahren bekannter Radioschrank, den Wienken in seinem Gesellenstück zu einer modernen Streamingbox samt Minicomputer mit Touchdisplay ausbaute.

Die insgesamt besten 68 Gesellinnen und Gesellen Niedersachsens werden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. Acht Nachwuchskräfte aus dem Bezirk der Handwerkskammer Oldenburg gehören in diesem Jahr zu den Erstplatzierten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind stolz auf unseren Nachwuchs. Der Erfolg ist nicht nur ein Zeichen für hohe Leistungsbereitschaft, sondern auch ein Beleg für die gute Ausbildungsqualität in den Betrieben“, freut sich Kammerpräsident Eckhard Stein. Die geplante Ehrung in Celle fiel der Pandemie zum Opfer. Aus diesem Grund werden alle Landessieger ein Überraschungspaket erhalten.

Die erstplatzierten Gesellinnen und Gesellen haben sich mit ihrem Landessieg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert.

Nicht nur im Büro sitzen und Software programmieren, aber auch nicht nur auf dem Bau Leitungen verlegen – zwischen diesen Polen suchte Julius Wienken eine Ausbildung, nachdem er mit dem Fachabitur die Fachoberschule Technik in Cloppenburg abgeschlossen hatte. Die Wahl fiel auf die Lehre zum Informationselektroniker. Nachdem der Ausbildungsbetrieb ihn nicht übernommen hat, entschied er sich zum Studium in Braunschweig.

So oft es geht, ist der 23-Jährige in Garrel und vor allem bei den Spielen seines Handball-Teams vom BV Garrel im Einsatz. Als langjähriges Mitglied der Kolpingfamilie Garrel – Vater Heinrich Wienken ist dort Vorsitzender – unterstützte Julius Wienken auch tatkräftig die Umbauarbeiten beim Kolping-Freizeit-Zentrum Pastorenbusch. Hobbys sind wegen der Corona-Krise derzeit aber auf Eis gelegt.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.