BöSEL Bis auf den letzten Platz war das Forum der Haupt- und Realschule Bösel zum Festtag besetzt: Schüler, Lehrer, Eltern und Ehrengäste waren zur Feier der Schulentlassung gekommen. Zuvor hatten Pastorin Meike Wendt und Pfarrer Hubert Moormann mit ihnen einen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Cäcilia gefeiert. „Heute ist eure Feier. Es ist ein Festtag mit Unikat-Charakter“, begrüßte Schulleiter Herbert Bley die Schüler.

In seiner Ansprache ging er auf das Motto des Jahrgangs „Regie in meinem Leben“ ein. Dabei verglich er das Leben jedes einzelnen Schülers mit einem Film. „Im Vorspann des Films steht überall dein Name“, so Bley. „Bei Regie, Drehbuch, Ton und Bild sowie Beleuchtung steht dein Name.“

So führe jeder in seinem Lebensfilm Regie. Es werde die tägliche Arbeit eines jeden sein, an den Szenen des Lebens zu arbeiten. „Jeder soll sich entschließen, die Regie und die Hauptrolle zu übernehmen, die Filmart zu bestimmen und das Drehbuch selber zu schreiben.“ Er forderte die Schüler auf, Worte wie „nie“ oder „vielleicht“ zu vermeiden und die Einstellung zu haben: „Das versuch ich, das kann ich oder das will ich.“ Gerne werden die Lehrer auch weiterhin die „Regieassistenz“ übernehmen, versprach Bley.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Glückwünsche der Gemeinde Bösel überbrachte Bürgermeister Hermann Block. „Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen“, zitierte er aus Goethes Faust. „Auf euer Zeugnis heute könnt ihr stolz sein“, so Block. Jeder Mensch eigne sich für verschiedene Tätigkeiten, er könne in unterschiedlichen Berufen Erfolg haben und Zufriedenheit finden. „An dieser Schule kann man sich wohlfühlen“, führte Sabine Hempen vom Elternrat aus. Julia Kleymann und Eva Robke von der Schülervertretung bedankten sich bei Lehrern, Schulsekretärin und Hausmeister für die jahrelange Betreuung.

Als Klassenbeste wurden Pascal Rothfuhs, Witali Domowez, Britta Oltmann, Lisa von Garrel und Jennifer Albach ausgezeichnet. Bürgermeister Hermann Block zeichnete Alexander Eckert für hervorragende Kompetenz aus. „Alexander hat sich im sozialen Umfeld der Schule vielseitig und verantwortungsbewusst engagiert“, führte Block in seiner Laudatio aus. Er sei ein Vorbild für seine Mitschüler. Schulleiter Herbert Bley zeichnete dann eine Vielzahl von weiteren Schülern für besondere Leistungen aus.

Zur Abschlussfeier im Forum trugen viele Schüler aber auch der Eltern/Lehrer-Chor zum Gelingen bei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.