Friesoythe Perfekte Abwechslung für Kinder und Jugendliche – das bot die Ferienpassaktion des Ortsjugendrings der Stadt Friesoythe auch in den Sommerferien 2018. Über 300 Teilnehmer zählten die Organisatoren alleine im Friesoyther Stadtkern – zehn von ihnen wurden am Donnerstagnachmittag in einem feierlichen Rahmen in der Katholischen Bücherei geehrt.

Mehr als 80 Veranstaltungen fanden in den sechs Ferienwochen statt. „Das ist an nur 42 Ferientagen schon beachtlich“, fand Matthias Wekenborg, der als Stadtjugendpfleger für die Organisation zuständig ist. Seit 1984 bestehe diese Aktion bereits und habe bis heute nichts an Bedeutung verloren. Viele Vereine engagieren sich, organisieren während der Ferienzeit Veranstaltungen für die Kinder. „Ihnen gilt ein großer Dank für ihr ehrenamtliches Engagement“, so Wekenborg.

„Wir haben eigentlich drei Säulen, die uns jedes Jahr aufs Neue dazu bewegen, die Aktion anzubieten“, sagte der Stadtjugendpfleger. So würden viele Vereine ihre Aktionen zur Nachwuchsgewinnung nutzen. Außerdem könnten die Kinder viele Gleichaltrige kennenlernen. Und das alles zu einem recht günstigen Preis.

Die Auswahl für die Kinder und Jugendlichen war dabei abwechslungsreich. „Wir waren im Aquaferrum, Schloss Clemenswerth und haben am Zirkus teilgenommen“, berichteten Tom und Lasse Siemer, die alle drei Veranstaltungen gemeinsam besuchten. „Am besten hat mir der Zirkus gefallen. Dort durfte ich sogar als Clown auftreten“, sagte Tom.

Kim-Sofie Eilers nimmt seit einigen Jahren an der Ferienpassaktion in Friesoythe teil. „Ich fand in diesem Sommer die Reise mit der Big Band nach Bremen und das Schloss Clemenswerth am besten“, sagte die 13-Jährige. Gerade die Aktion im Schloss habe Spaß gemacht. Dort durfte sie ein barockes Kleid tragen.

60 Teilnehmer des Ferienpassprogramms hatten nach den sechs Wochen ihre Pässe bei den Organisatoren eingereicht. Diese losten zehn Gewinner aus, die am Donnerstag ausgezeichnet wurden. „Früher gingen die Preise an die Kinder, die bei den meisten Aktionen mitgemacht haben. Doch wir wollten allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, etwas zu gewinnen“, erklärte Wekenborg.

Den ersten Platz – und damit einen Elektronikgutschein im Wert von 30 Euro – erhielt Kim-Sofie Eilers. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Lena Kleinschmidt und Alina Müller. Die weiteren Gewinner: 4. Nele Kramer, 5. Vivien Zimmermann, 6. Ben Lübbers, 7. Collin Kramer, 8. Emma Kok, 9. Tom Siemer, 10. Lasse Siemer.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.