FRIESOYTHE Auch die kühle Witterung konnte die gute Stimmung auf dem diesjährigen Sommerfest des AMG am Sonnabend nicht schmälern. „Das Schulfest ist ein Schmelztiegel von Schülern, Ehemaligen, Eltern, Freunden der Schule, Sponsoren und Lehrern. Im Mittelpunkt steht das gute und fröhliche Miteinander sowie die Gemeinsamkeit und Verbundenheit mit dem AMG“, betonte Organisationsleiter Studienrat Thomas Hibben, der das Fest im Team mit Hilfe von Kollegen, Eltern und Schülern auf die Beine stellte. Ziel des Festes ist es, auch den Förderverein finanziell zum Wohle von Schülern und Schule zu stärken, so Hibben.

Für Freude bei Schülern und Lehrern sorgte beim Fest auch das Geschenk, das Elternratsvorsitzende Katrin Berger der Schule im Namen von Elternrat und Förderverein machte: drei hölzerne, künstlerisch gestaltete, 2,30 Meter mal 1,35 Meter messende Buchstaben „A“, „M“ und „G“. Die Buchstaben sollen bei künftigen Veranstaltungen der Schule aufgestellt werden, so der Wunsch des Elternrates. Gesponsert wurden die Buchstaben vom Elternrat und dem Förderverein der Schule sowie einer Gehlenberger Tischlerei.

Am Nachmittag hatte Schulleiter Reinhard Woltermann sowie die Lehrer Brigitte Fabian, Marianne Liebig und Heinz Stolte Schüler der angehenden 5. Klassen zum „Schnuppern“ durch ihr künftiges Schulgebäude geführt. Im Nachmittagsprogramm boten Mädchen und Jungen des Gymnasiums den Besuchern ein buntes Programm. Schüler der Chemie AG zeigten eine Zauberwein-Probe und einen Rotkohlindikator sowie Salzbilder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Theater AG unterhielt die Besucher mit Aufführungen. Den Freunden der Mythologie boten die Chorklassen des 8. Jahrgangs eine Aufführung der Kantate Persephone. Tanzgruppen aus Altenoythe zeigten Breakdance und Hip-Hop-Tanz. Zudem gab es viele Spielattraktionen wie Pfeilwerfen oder Menschenkicker. Die Kurse des 11. Jahrgangs offerierten bayerische Spezialitäten. Der Förderkreis organisierte eine Tombola und die Bläserklassen der Schule sowie die Schulband umrahmten musikalisch das Sommerfest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.