Barßel Mit einer komplett neuen Führungsriege möchte der vor drei Jahren aus der Taufe gehobene „Förderkreis der Freunde und Förderer“ der Marienschule Barßel die zukünftigen Aufgaben angehen. Auf der Generalversammlung in den Räumlichkeiten der Grundschule an der Friesoyther Straße wurde Michael Warnken zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Sein Stellvertreter ist Oliver Thoben. Kassenwart ist Silvia Buddrich und Schriftführer Michael Heyen. Als Beisitzer fungieren Birgitt Pekeler und Konrad Schulte. „In den vergangenen Jahren hat der Verein der Schule bei vielen Projekten unter die Arme gegriffen. Das nicht nur finanziell“, bedankte sich Rektorin Barbara Moormann insbesondere bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern. Die hatten sich nicht zur Wiederwahl gestellt, zumal ihre Kinder überwiegend nicht mehr die Schule besuchen.

„In Zeiten knapper Kassen, insbesondere bei der öffentlichen Hand, lassen sich viele Projekte und besondere Veranstaltungen in der Schule nicht mehr durchführen. Es stehen einfach nicht genügend eigene Mittel für diese Dinge zur Verfügung. Aus dem laufenden Etat ist das nicht zu bezahlen“, sagte die Schulleiterin. „Wir sind mit unserer Schule auf einem guten Weg in die Zukunft. Ständig erweitern wir unser Angebot an innovativen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten“, so Moormann weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Rückblick verwies sie auf die Aktivitäten des Fördervereins. So wurden der Schulhof neu gestaltet und Spielgeräte angeschafft. Die erste Zirkus-AG über den Präventionsrat des Landkreises wurde unterstützt, die Einschulung neu gestaltet. „Nur mit Hilfe des Fördervereins konnten wir die Aktion Zirkus in der Grundschule mit dem Zirkus Sperlich verwirklichen“, so Moormann.

Höhepunkt war die Idee, ein Lichterfest zu St. Martin an der Schule zu organisieren. Gerade durch einen Förderverein könnten beispielsweise sozialschwächere Schüler noch besser unterstützt oder auch eine Schulbücherei zur Leseförderung einrichtet werden.

Natürlich habe der Förderverein auch die Aufgabe, die Schule nach Außen zu vertreten. Ihm gehören derzeit 70 Mitglieder an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.