EMSTEK In einem Festakt hat die Haupt- und Realschule Emstek am Montag Realschulrektor Bernd Twenhövel in den Vorruhestand verabschiedet. Twenhövel war 15 Jahre Leiter des Schulzentrums und hat entscheidend dazu beigetragen, dass die Schule bei der jüngsten Inspektion hervorragend abgeschnitten hat. Nachfolgerin ist Kerstin Bocklage, die zuvor als Konrektorin an der Schule tätig war.

Bocklage war es auch, die am Montag durch das Programm führte. Die Schulband spielte, die Lehrerband, und der Lehrerchor verabschiedete Twenhövel schließlich mit dem Lied „Heut’ ist dein letzter Tag“, ehe es zum Imbiss in die Mensa ging.

Regierungsschuldirektorin Silva Mörking hatte Twenhövel die Entlassungsurkunde übergeben und ihn als „straff, zügig und zielstrebig“ in seiner Funktion geschildert. Twenhövels Laufbahn begann 1973 mit der ersten Prüfung und setzte sich über mehrere Stationen, Weiterbildungen und Funktionen bis nach Emstek fort.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seine Ägide fällt der Um- und Ausbau der Schule sowie die Umstellung auf eine Ganztagsschule, würdigte Bürgermeister Michael Fischer das Engagement Twenhövels, der in seinem Kollegium als fordernder, aber auch fördernder Schulleiter galt, was ihm unter anderem auch den Titel „Eisener Rektor“ einbrachte. Fischer sagte Bocklage die jederzeitige Unterstützung der Schule durch die Gemeinde zu.

Ruheliege zu wenig

Pastor Michael Heyer dankte Twenhövel ebenso für die ausgezeichnete Zusammenarbeit wie es die evangelische Gemeinde zuvor getan hatte. Er forderte den scheidenden Schulleiter auf, sich weiter in die Gesellschaft einzubringen. Nur die Ruheliege im Garten im Auge zu haben, sei zu wenig.

Twenhövel bedankte sich bei seinem Kollegium und seinen inneren Mitarbeiterstab sowie allen, mit denen er zusammenarbeiten durfte. Sein besonderer Dank ging unter dem Beifall der Gäste an seine Gattin Elisabeth.

Als eine seiner letzten Amtshandlunge hatte er am Freitag die Schulabgänger verabschiedet, „Was wir nicht brauchen, sind kritiklose Jasager. Vielmehr muss Bildung auch Schülerinnen und Schüler hervorbringen, die stark und widerstandfähig sind, eigene Ansichten haben und Werte und Visionen besitzen“, so Twenhövel.

130 Mädchen und Jungen

130 Haupt- und Realschüler feierten mit ihren Eltern die Zeugnisübergabe. 52 Schüler verließen die Schule mit dem Hauptschulabschluss nach der neunten Klasse, sechs Schüler erhielten ein Abgangszeugnis. Nach der 10. Klasse Hauptschule wurden 17 Schüler mit einem Realschulabschluss verabschiedet. Sechs Schüler erreichten den Hauptschulabschluss und zwei Schüler erhielten ein Abgangszeugnis. Die Realschule verließen 26 Schüler mit dem Realschulabschluss, während sich 20 Schüler über den erweiterten Realschulabschluss SEK I freuen konnten.

Als Klassenbeste wurden Marianne Lohrey (H9a), Daniel Krecker (H9b), Max Gellert (H9c), Annette Boxhorn (H10a), Fabian Vorwerk (R10a) und Vanessa Finder (R10b) ausgezeichnet.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.