Garrel 13 ehrenamtliche Helfer aus verschiedenen DRK-Gruppen haben in Garrel ihre Sanitätsdienstausbildung abgeschlossen. „Damit ist der Grundstein für eine qualifizierte Tätigkeit in den Einsatzkomponenten des Roten Kreuzes gelegt“, so Lehrgangsleiter Thomas Rempe.

Die 13 Teilnehmer durchliefen in der vergangenen Woche eine umfangreiche Schulung in den Bereichen Anatomie und Physiologie, Diagnostik, Störung der Vitalfunktionen, Traumata sowie weiterer lebensbedrohlicher Erkrankungs- und Verletzungsmuster. Einweisungen in die Grundlagen des Einsatzwesens sowie rechtliche Aspekte beim Umgang mit Medizinprodukten rundeten das Themenspektrum ab. „Eine solche Ausbildung ist zeitintensiv und für viele unserer ehrenamtlichen Helfer nicht leicht zu leisten“, so Rainer Burmann, Ausbildungsbeauftragter beim DRK-Kreisverband Cloppenburg.

Besonderen Wert legte das Ausbilderteam mit Thomas Rempe, Timo Alberding und Kai Schulte auf ein intensives Praxistraining. „An der Einsatzstelle muss jeder Handgriff sitzen“, so Alberding. So lernten die angehenden Sanitätshelfer neben dem Umgang mit Verbands- und Behandlungsmaterial auch die richtige Handhabung des Sauerstoffgeräts, der Absaugpumpe und automatisierter externer Defibrillatoren. Realistischen Notfallszenarien runden die Ausbildung ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Abschlusstag mussten sich die Teilnehmer in einer umfassenden theoretischen und praktischen Prüfung beweisen. Für anspruchsvolle und realistische Prüfungsbedingungen sorgte ein Team von Notfalldarstellern, das mit Kunstblut und viel Schauspielkunst täuschend echte Verletzungen simulierte. Nadine Bremer (Löningen), Kristin Brüning (Hude), Marlies Dirksen (Moormerland), Svenja Fricke (Ahlhorn), Alexandra Hanke (Hude), Jaqueline Hering (Hude), Kerstin Koop (Lindern), Julia Moor (Emstek), Wiebke Müller (Beverbruch), Imke Schreiber (Hude), Christopher Schulz (Löningen), Marcel Tabeling (Molbergen) und Lydia Valenta (Garrel) können nun als frischgebackene Sanitäter aktiv in den Bereitschaften und Schnelleinsatzgruppen mitarbeiten.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.