RAMSLOH Jetzt ist es amtlich: Das Gymnasium Ramsloh hat sich vom Albertus-Magnus-Gymnasium in Friesoythe abgenabelt und steht auf eigenen Beinen. Mit Beginn des neuen Schuljahres wurde aus der ehemaligen Außenstelle der Friesoyther Schule ein eigenständiges Gymnasium für die Jahrgangsstufen fünf bis zehn. Am Mittwochvormittag wurde Reinhard Dreker als Schulleiter begrüßt.

Das Kollegium, die Bürgermeister Hubert Frye (Saterland) und Bernd Schulte (Barßel), der Präsident der Landesschulbehörde Peter Uhlig, der Leitende Regierungsschuldirektor Klaus Seifert sowie Landrat Hans Eveslage hatten sich im Ratssaal der Gemeinde eingefunden, um Reinhard Dreker und seiner rechten Hand, Annette Jahn, als Stellvertretender Leiterin einen guten Start in die Selbstständigkeit zu wünschen.

Neu ist dabei für das Schulleitergespann nicht nur die Ablösung von der Partnerschule, sondern auch die Form der „Eigenverantwortlichen Schule“. Für Dreker und Jahn – beide haben in den vergangenen drei Jahren bereits das Gymnasium Ramsloh als Außenstelle geleitet – bedeutet das einerseits mehr Arbeit, andererseits auch Chancen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Gespräch mit der NWZ machen beide deutlich, dass sie vor allem in der „Überschaubarkeit der Schule“ Gestaltungsmöglichkeiten sehen. „Wir können uns unseren einzelnen Schülern intensiver zuwenden und haben auch im Kollegium einen engen Kontakt“, sagte Dreker. Je 23 Schüler werden jetzt in den drei fünften Klassen unterrichtet. Auch das Angebot bei den Arbeitsgemeinschaften ist groß: Die Kooperation mit dem Schulzentrum Saterland mache das möglich. „Einiges wird sich fügen müssen. Aber hier besteht die Chance, über diese Prozesse wirklich zusammen zu wachsen“, meinte Peter Uhlig, der den Lehrern den Erhalt der saterfriesischen Sprache ans Herz legte.

Klaus Seifert ließ es sich nicht nehmen, die Verfügungen der Landesschulbehörde zur Eigenständigkeit und zur Schulleitung zu verlesen und brachte seine Hoffnung auf weiterhin gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Landrat Hans Eveslage will durch das Gymnasium Ramsloh eine höhere Übergangsquote der Schüler auf das Gymnasium erreichen: „Jetzt haben wir die Zugangsmöglichkeiten verbessert und Wege verkürzt.“

Schulgebäude im Januar fertig

25 Lehrerunterrichten am Gymnasium Ramsloh 293 Schüler. Elisabeth Harms, Christiane Rosenbaum, Nadine Schwarte, Volker Scheele, Sigrid Schmeichel-Möhlmann und Bernd Meyer-Berg wurden neu eingestellt.

Zum Jahresanfang sollen den Schülern im im Bau befindlichen neuen Gebäude acht Klassen- und zwei Fachräume zur Verfügung stehen.

Langfristig würden die Schülerzahlen im Saterland und in Barßel sinken, erklärte Landrat Hans Eveslage: Aktuell gebe es noch insgesamt 367 Viertklässler, 2012 würden aber nur noch 242 eingeschult.

Anja Biewald Redakteurin / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.