Cloppenburg 195 Lehrlinge hat Kreishandwerksmeister Günther Tönjes am Samstag, 12. August, in der Stadthalle Cloppenburg freigesprochen. Im Beisein zahlreicher Gäste, wie Eltern, Vertretern von Schulen, Betrieben sowie aus Politik und Verwaltung unterstrich Tönjes, dass neben Studenten gute Techniker und Handwerker wichtig seien. Die Erhaltung der dualen Ausbildung sowie die Stärkung der Schulen und eine rechtzeitige Vorbereitung auf die Berufsausbildung seien Voraussetzungen: „Über Tage wie heute freue ich mich besonders. Es geht um die Ausbildung junger Menschen.“

Die Freisprechung solle als Zeichen der Anerkennung und des Durchhaltevermögens gefeiert werden. Damit sei auch eine Stunde der Dankbarkeit verbunden an Eltern, Lehrer, Ausbildungsbetriebe, Meister und Ausbilder sowie Kollegen. „Berufsbilder und Berufsanforderungen verändern sich heute rascher denn je. Der Trend zur Höherqualifizierung wird anhalten. Das lebenslange Lernen wird sie begleiten“, so Tönjes.

Statistiken belegten, dass in vielen Handwerksbetrieben ein Generationenwechsel anstehe. Handwerker spielten eine gewichtige Rolle in der Gesellschaft. Vor Flüchtlingen zeige das Handwerk eine beeindruckende Haltung eine Perspektive zu bieten. Zudem stelle das Thema Nachwuchssicherung mittlerweile für jeden fünften Unternehmer eine Herausforderung dar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Grüße der Gemeinden und Städte im Landkreis Cloppenburg übermittelte Cappelns Bürgermeister Marcus Brinkmann. „Ihr seid jetzt Handwerker und habt eine exzellente Ausbildung genossen“, so Brinkmann. Die örtlichen Handwerker seien unverzichtbar. Die tägliche Arbeit im Handwerk sei nicht einfach. Sie bedürfe besonderer Wertschätzung. Marlies Bornhorst-Paul von der Berufsbildenden Schule Friesoythe unterstrich die Bedeutung der schulischen Ausbildung. „Es ist ein besonderer Gewinn und die berufliche Bildung hat ihren Wert“.

Timucin Jachert hielt in seiner Lehrlingsrede ein Versprechen ein. Nach dem er sich bei allen wichtigen Personen bedankt hatte, holte er einen Blumenstrauß hervor und übergab ihn seiner Lehrerin Ilona Völker, wie er es ihr im Falle des Bestehens der Gesellenprüfung versprochen hatte. Der stellvertretende Landrat Hermann Schröer (CDU) und der stellvertretende Handwerkspräsident Eckhard Stein ehrten die Diplomträger: Florian Dettmar, Timo Hinternesch, Gottlieb Hergert, Tatjana Medvedev, Suzanne Astrid van Houweling, Jana Küthe, Jascha Moyes Raissa Wischnewski, Florian Gabriel, Leon Ostermann, Andre Grau, Hannes Hettwer und Tim Overmöhle.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.