Cloppenburg Porträts von Schülern und der Figur des ehrwürdigen Kardinals Graf von Galen mit Masken, Fotos von Desinfektionsspendern, Pfeilen und Einbahnstraßen-Symbolen: Der Buchdeckel des CAG-Jahrbuchs 2019/2020 zeigt, wovon das zweite Halbjahr am Cloppenburger Gymnasium vor allem geprägt war: „Im ersten Halbjahr war noch alles normal, im zweiten hatten wir dann Corona“, bringt es Schulleiterin Annette Ovelgönne-Jansen bei der Vorstellung des 191 Seiten umfassenden Werkes auf den Punkt.

Fahrten konnten nicht mehr stattfinden, Exkursionen mussten abgesagt werden, Wettkämpfe und andere Aktivitäten wurden untersagt. Hygienepläne, Masken, Desinfektionsmittel, genau festgelegte Laufwege und bewegte Pausen, bei denen Abstand zu anderen Gruppen oder Klassen gewahrt werden musste, bestimmten den Alltag.

Schule während der Corona-Pandemie: Darüber wird im Jahrbuch aus Lehrer-, aber auch aus Schülersicht berichtet. So schildert Studiendirektor Martin Liebske durchaus auch humorvoll seine Aufsicht-Erfahrungen mit dem „Frühdienst am Fahrradstand – eine Momentaufnahme zu Corona-Zeiten“. Schülerin Nathalie Göken hat dagegen ihr „Leben und Lernen im Homeoffice“ aufgeschrieben. „Tatsächlich wünscht man sich die Schule zurück, wie sie vorher war. Kaum zu glauben“, lautet ihr Schlusssatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim jüngsten CAG-Jahrbuch haben die Verantwortlichen erstmals ein neues Layout benutzt. Es gibt viel mehr und größere Bilder, größere Überschriften im Zeitungsstil, aktuelle, gut lesbare Schrifttypen sowie weniger Text: Hier ist offenbar die Handschrift von Studienrat Dr. Eckhard Stephan zu erkennen, der als gelernter Redakteur inzwischen den Lehrerberuf ausübt. Unterstützt wurde er in der Redaktion von der Schulleiterin. „Ziel war es, Neuerungen einzuführen, ohne bewährte Elemente völlig über Bord zu werfen“, so Ovelgönne-Jansen.

Glück hatten indes die Fotografen, die durch die Schule zogen, um die einzelnen Klassen zu fotografieren. Sie waren so früh dran, dass es noch möglich war, die Mädchen und Jungen ohne Maske gemeinsam zu fotografieren.

Alle Schüler haben ein Exemplar des Jahrbuchs bekommen. Die üblichen Vertriebswege über die Buchhandlung Terwelp und das Schulsekretariat sind zurzeit wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.