Cloppenburg Nach 37 Dienstjahren hat das Kollegium der Förderschule Albert Schweitzer in Cloppenburg jetzt Gabriele Vornhagen in den Ruhestand verabschiedet. In unterschiedlichen Beiträgen des Personalrates und des Kollegiums wurde ihr Engagement für Schüler wie Lehrkräfte gewürdigt. Schulleiterin Marianne Wesselmann betonte besonders die Herzlichkeit und Verlässlichkeit, mit der sie Schülern, Eltern und Lehrkräften begegnet sei. Ihre Leidenschaft zum Kochen übertrug Vornhagen in die Schülerfirma Gastronomie, die sie jahrelang erfolgreich leitete. Als Klassenlehrerin in der Oberstufe führte sie viele Jahre Schülerinnen und Schüler bis zum Hauptschulabschluss. In den vergangenen Jahren war Vornhagen auch in der Inklusion tätig und unterstützte besonders die Grundschule Sevelten-Elsten in allen Fragen der Sonderpädagogik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.