+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Vor Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch
Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester

Cloppenburg Mit drei Hammerschlägen sprach Kreishandwerksmeister Günther Tönjes 189 jungen Gesellinnen und Gesellen aus 18 Ausbildungsberufen frei. Am Samstagnachmittag fand in der Stadthalle Cloppenburg vor zahlreichen Besuchern die Lehrlingsfreisprechung statt. Erstmals nahm in diesem Jahr der neue Präsident der Handwerkskammer Oldenburg, Eckhard Stein, an der Veranstaltung teil.

„Meinen Glückwunsch, dass Sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und damit wichtige Qualifikationen erlangt haben“, betonte Kreishandwerksmeister Tönjes zu Beginn seiner Rede. 1800 junge Menschen werden zurzeit im Landkreis ausgebildet. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hätten auch die Eltern und ehrenamtlichen Prüfer gehabt. „Nutzen Sie die Möglichkeiten der Weiterbildung, weil Sie dadurch ein Stück berufliche Sicherheit und Unabhängigkeit gewinnen“, sagte Tönjes weiter.

Anschließend überbrachte der Bürgermeister der Gemeinde Lindern, Karsten Hage, die Grußworte der Städte und Gemeinden. Er sprach von der Zeit der Ausbildung. „Stolze, glückliche Gesichter sehe ich, junge Erwachsene, die heute von einem prägenden, wegweisenden Lebensabschnitt Abschied nehmen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Leiter der BBS Technik, Oberstudiendirektor Heinz Ameskamp, ging in seinen Grußworten auf die Digitalisierung und Technisierung der Berufswelt ein. Dabei kommt der Bildung und Weiterbildung eine Schlüsselrolle zu. Auch Politik spiele bei der jungen Generation wieder eine größere Rolle. „Bewahren Sie sich bei allen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen Ihre eigene Haltung, Ihre eigenen Wertvorstellungen, nur so bleiben Sie glaubwürdig.“

Gleich 15 Lehrlinge erhielten ein Diplom für gute Prüfungsleistungen. Handwerkspräsident Eckhard Stein gratulierte den Geehrten und sprach auch die Bedeutung der Weiterbildung an. „Was wäre die Welt ohne das Handwerk? In der Gesellschaft ist eine Schieflage entstanden“, so Stein. Landrat Johann Wimberg überreichte den Geehrten eine Plakette.

Die Geehrten im Überblick: Sophia Brinker (Lindern), Waldemar Fink (Löningen), Julian Hinrichs (Papenburg), Tobias Michaelis (Emstek), Andre Wessels (Peheim), Alexander Hilgefort (Cappeln), Franziska Hake (Wagenfeld), Simon Lünswilken (Bockholte), Martin Menzen (Friesoythe), Viktoria Karsten (Lindern), Denise Schlangen (Barßel), Friederike Stegemann (Löningen), Gerrit Buschermöhle (Sedelsberg) und Patrick Kaper (Oldenburg). Anschließend erhielten die neuen Gesellinnen und Gesellen ihre jeweiligen Gesellenbrief.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.