Cloppenburg Nachdem ihre Schwester ihr Abiturzeugnis bekommen hatte, gab es daheim eine große Party mit Familie und Freunden. Sie selbst wird darauf verzichten müssen: Anne Kirchberg, Abiturientin der BBS am Museumsdorf Cloppenburg, hat nach der Absage der Abi-Feiern in Niedersachsen durch Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) nur noch eine kleine Hoffnung. „Vielleicht kriegen wir es zumindest hin, dass die Zeugnisübergabe gruppenweise erfolgt. Ich möchte mein Abi-Zeugnis jedenfalls nicht per Post bekommen.“

Als Mitglied des Abiball-Komitees war sie auf die offizielle Absage der Bälle und Abschlussfeiern bereits eingerichtet. „Die Abifahrt nach Bulgarien hatten wir eh schon storniert“, sagt die Cloppenburgerin, die Medizin studieren möchte. Den Abi-Ball nachzuholen, sei zwar grundsätzlich möglich, aber „es wäre nicht das Gleiche“. Zudem könne es schwierig werden, dann noch mal alle zusammenzukriegen. Viele dürften fürs Studium wegziehen. Anne Kirchberg selbst plant nun erst einmal, die Zeugnisübergabe im kleinen Kreis zu feiern, vielleicht mit einem Restaurant-Besuch.

„Traurig, aber nicht megatraurig“, ist Tim Lüpken (Essen), Abiturient der BBS am Museumsdorf, über die offizielle Absage. „Zum einen kann ich’s wegen der Corona-Krise nachvollziehen, zum anderen hat man ja schon damit gerechnet.“ Schade findet er vor allem, dass „man so lange darauf hingearbeitet hat und das Abi-Zeugnis nun wohl still und heimlich bekommt“. Wahrscheinlich werde er spontan privat feiern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hannes Deeken hatte sich ebenfalls gedacht, dass das Abi-Ball-Verbot kommen würde, aber ein wenig Hoffnung auf ein anderes Ende seiner Schulzeit war noch vorhanden. „Diese Entscheidung hat nun die letzten Hoffnungen zerstört. Aber besondere Umstände fordern nun mal besondere Maßnahmen“, sagt der Abiturient der BBS am Museumsdorf.

Nicht nur Hannes Deeken selbst, auch seine Eltern hatten sich auf den Abi-Ball gefreut. Schon wegen der Chance, sich mal mit den Lehrern in lockerer Atmosphäre zu unterhalten. Sollte der Abi-Ball nachgeholt werden, wäre der Cloppenburger gerne dabei. „Allerdings wäre es dann eine andere Situation. Zurzeit sind wir eine zusammengeschweißte Einheit, aber bald gehen alle ihrer Wege.“

Gefeiert wird nun im Kleinen. Für Donnerstag, den Tag der letzten Prüfung Deekens, ist ein Grillabend geplant.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.