Friesoythe 55 Schülerinnen und Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums haben sich im vergangenen Schuljahr am niedersächsischen Chemiewettbewerb „Das ist Chemie“ mit dem diesjährigen Thema „Ach du dickes Ei – Experimente rund um das Ei“ beteiligt. Am Freitagmorgen erhielten sie jetzt die Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme. Zudem haben zehn Schüler für sehr erfolgreiche Teilnahme einen Spatel sowie einen Gutschein erhalten.

Der Wettbewerb richtete sich an Schüler der Sekundarstufe 1 aller Schulformen. Die Schüler hatten Aufgabenstellungen mit Experimenten in einem Zeitraum von etwa zwei Monaten zu erfüllen. Die Versuchsprotokolle haben die Schüler eingesandt. Insgesamt beteiligten sich in Niedersachsen 590 Schülerinnen und 501 Schüler. Die Klasse 8b von Lehrerin Heike Müller hatte vollständig an dem Wettbewerb teilgenommen.

Für ihre sehr erfolgreichen Wettbewerbsbeiträge wurden ausgezeichnet: Julian Reinke, Lukas Kramer und Rainer Hinrichs (9c, Chemie AG bei Dr. Heike Pöpken); Rieke Janßen, Belana Baumann und Johanna Lentz (8b, bei Dr. Jens Schindler) sowie Barbara Münzebrock, Nur Sabir, Jana Tholen und Sören Hinrichs (8c, bei Heike Müller). Zudem waren Sabine Warntjes und Thomas Hibben beteiligt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Schüler ging es in dem Wettbewerb etwa darum herauszufinden, ob ein Ei roh oder gekocht ist, frisch oder alt. Sie mussten die Schale untersuchen, das Eiklar und das Eidotter analysieren. Je nach Jahrgangsstufen gab es zusätzliche Aufgaben zu lösen, wie etwa Inhaltsstoffe zu recherchieren oder zu klären, warum ein Ei nicht mit einem Silberlöffel gegessen werden sollte.

„Das hat Spaß gemacht“, befand Belana Baumann. Auch Rieke Janßen meinte: „Ich mag Chemie, das Experimentieren hat mir gefallen.“

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.