CLOPPENBURG Das umfangreichste Jahrbuch seiner Geschichte hat jetzt das Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg herausgegeben. Auf 245 Seiten werden die Ereignisse des Schuljahres 2008/2009 präsentiert, darüber hinaus gibt es ein Foto von jeder Klasse bis zum Jahrgang zwölf. Aufgelegt wurden 1500 Exemplare zum Stückpreis von vier Euro.

Die wichtigsten Inhalte lauten: CAG-Jugendbuchwoche, naturwissenschaftliche Projekte „Pub Science“ und „Experimentiermeile“, Theater-, Musical- und Konzertaufführungen verschiedener Schulgruppen, Bau von Solarfahrzeugen, Kontakte mit Polen, Frankreich und den Niederlanden, Vorstellung der Evaluation und des Präventionskonzeptes.

Die Textsammlung und Redaktion hatte Studiendirektorin Annette Ovelgönne-Jansen übernommen, während Gymnasiallehrer Dr. Helmut Jäger für die Fotos verantwortlich zeichnete. Das Redaktionsteam komplettierte Pfarrer Frank Willenberg, der sich um Satz und Layout kümmerte.

• Schulleiter Studiendirektor Heinrich Hachmöller kündigte am Rande des Pressegesprächs an, dass die Aus- und Umbaumaßnahmen am CAG bis 2011 abgeschlossen sein sollen. Im Zuge des Abiturs nach zwölf Jahren wird sich die Rekordschülerzahl am CAG von derzeit 1649 wieder nach unten korrigieren, so dass nach dem Aus- und Umbau auf den rund 40 Jahre alten „Pavillon“ mit vier Klassenräumen verzichtet werden kann. Hachmöller: „Der kommt weg, damit könnte man noch eine schöne Feuerschutzübung machen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.