Bösel Die Geschichte der katholischen Pfarreien, Hausinschriften und Giebel im Oldenburger Münsterland, Meierhöfe im Oldenburger Münsterland, Der Kampf um das Kreuz in der Schule, Zwischen Hase und Hunte, Böseler Informationen, Schriften zu 50 Jahre Musikverein Bösel, zum Kreisfeuerwehrtag 1984 in Bösel oder zur Böseler Ortskernsanierung 1986 – wenn es um die Kulturgeschichte und Entwicklung der Gemeinde Bösel und des Oldenburger Münsterlandes geht, bietet die Heimatbücherei des Heimatvereins genügend Lesestoff. Einen Fundus von rund 2000 Werken sind zu finden.

Untergebracht ist die Bücherei ersten Stock des Böseler Rathauses seit 2007. Ehrenamtlich betreut wird sie von Wilfried Leser. Neben den regulären Öffnungszeiten jeden ersten Montag im Monat von 14.30 bis 15.30 Uhr können mit ihm unter Telefon  04494/8134 Termine vereinbart werden. Bücher können kostenlos ausgeliehen werden, berichtet Leser. Es könnten allerdings deutlich mehr Besucher sein, blickt er auf die eher geringe Resonanz. Mehr könnten es werden, wenn die Bücherei mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei (Fladderburger Straße) zusammengeführt wird. Vorgesehen ist das beim Neubau des Pfarrheims, der sowohl von der politischen Gemeinde als auch von der katholischen Kirchengemeinde forciert wird.

Werke zur Historie, Heimatliteratur auf hoch- und plattdeutsch, aber auch Karten, Plattdeutsch-Wörterbücher sowie Chroniken aus den umliegenden Dörfern und Gemeindeblätter beispielsweise von Altenoythe, Garrel und Bösel sind in den drei Regalwänden zu finden, zudem Werke von Böseler Heimatforschern. Und auch das Böseler Mitteilungsblatt „Dat Spräkrohr“ ist seit 1983 archiviert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das übrigens ist gerade in seiner neuen Ausgabe erschienen. Inhaltlich geht es in der Nummer 125 um die Geschichte der Polizei im Oldenburger Land und speziell in Bösel, Hans Werner hat sich die Entwicklung genauer angesehen. Martin Pille schaut auf die Straßennamen und beleuchtet die Goethestraße und die Von-Galen-Straße. Weiterhin ist ein Nachruf auf Heinz Bünger enthalten sowie ein Rückblick auf das Kirchenfest Petersdorf oder die Einweihung des Boule- und Beachvolleyball-Platzes beim Vereinsheim des SV Petersdorf. Auch einige historische Klassenfotos sind abgedruckt sowie ein Text auf Platt.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.