Barßel Mit einem wahrhaft königlichen Musikprogramm ging es am Donnerstagmorgen um 9 Uhr los. Die Bläser spielten drei Lieder, die Klasse 2a führte das Theaterstück „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ auf, der Chor sang drei Lieder, die Klasse 3c stimmte auf Weihnachten ein, die 2c sagte ein Gedicht auf, die 4c ebenfalls und die Klasse 2b tanzte sogar zu „Nikolaus und Nikoletta“. Dann war die Schülervertretung an der Reihe. „Du bringst viel eigene Erfahrungen und Ideen mit. Du bist jetzt die Königin und die Schule ist dein Schloss“, sagten die Schüler – und als Überraschung setzten die Lehrer der neuen jetzt offiziellen Schulleiterin der Marienschule Barßel, Maike Gundelach, die Krone auf.

Seit Juni 2016 war die 36-Jährige bereits als kommissarische Schulleiterin tätig. Sie übernahm das Amt von Barbara Moormann, die sich mit 63 Jahren in den Ruhestand verabschiedete. „Sie sind jetzt schon acht Jahre an der Schule und hier nicht mehr wegzudenken. Ein Blick in ihrer Personalakte musste ich wagen, doch darin ließ sich nichts Negatives finden“, sagte Jan Heinemann, Dezernent der Regionalabteilung Osnabrück der niedersächsischen Landeschulbehörde zu neuen Schulleiterin.

Drei Wünsche gab der Dezernent der 36-jährigen Ammerländerin mit auf den Weg. „Ich wünsche mir, dass sie die Kraft haben, das zu verändern was sie verändern müssen, dass sie die Einsicht haben, dass man manche Dingen nicht ändern kann, und ich wünsche ihnen alles Gute, immer zwischen diesen ersten beiden Dingen unterscheiden zu können“, so Heinemann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gundelach selbst wusste am Donnerstag gar nicht recht, wie ihr geschah. Die Überraschung der Lehrer am Ende der Veranstaltung mit echter Krönung brachte die Westerstederin, die dort auch ihr Abitur gemacht hat und an der Universität Vechta studiert hat, regelrecht zum Strahlen. Nicht von ihrer Seite wich bei der von Musik gefüllten Veranstaltung ihre kleine Tochter Mayla. Sie konnte sich die Krönung ihrer Mama vom Schoß aus ansehen. „Vielen lieben Dank für diese einzigartige Amtseinführung“, sagte die frisch gebackene Grundschul-Chefin.

Doch nicht nur sie war von dem Programm beeindruckt. „Es ist ein unfassbar vielseitiges Programm, dass die Schüler mit ihren Lehren hier auf die Beine gestellt haben. Der doppelte Grund zur Freude – eine neue Schulleiterin und Weihnachten steht vor der Tür“, sagte Dezernent Heinemann. Ganz nach ihrem Motto als musikalische Grundschule ernteten die kleinen ABC-Schützen aus jeder Klasse großen Applaus aus dem Publikum, dem neben zahlreichen Eltern auch Bürgermeister Nils Anhuth sowie 1. Gemeinderat Michael Sope angehörten.

Mit dem Lied „Alles wie verzaubert“ beendete der Schulchor eine ganz musikalische und weihnachtliche Amtseinführung für die neue aber auch irgendwie alte Schulleiterin.


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline/videos 
Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.