Ramsloh Durch ein Spalier der am Schulzentrum Saterland unterrichtenden Lehrer schritten am Mittwochmorgen die fünf Lehrkräfte, die jetzt in den wohlverdienten Ruhestand gehen.„Fünf Verabschiedungen in den Ruhestand – das haben wir noch nie gehabt“, bekannte Schulleiter Manfred Broek bei der kleinen Feier. „Ihr habt mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten und Interessen die Geschicke der Schule, die Schulentwicklung und das Schulprofil maßgeblich geprägt und damit gehört ihr zum pädagogischen Urgestein dieser Schule“, lobte er.

„Ihr fünf habt zusammen 190 Jahre an dieser Schule unterrichtet, Karin Hinrichs seit 1973, Elisabeth Hoten seit 1974, Bernd Benten seit 1976, Aloys Witte seit 1979 und Magda Witte seit 1992. 190 Jahre sind – unter Berücksichtigung von Teilzeit – ungefähr 152 000 Unterrichtsstunden“, hatte Broek ermittelt.

„Liebe Karin, Franz Strotmann hatte dir, Georg Siefken und deinem leider verstorbenen Mann Hermann Hinrichs viel Gestaltungsfreiheit und Verantwortung für den Aufbau der Naturwissenschaften gegeben. Herausgekommen ist die beste Ausstattung im Nordkreis von der wir heute noch profitieren – übrigens auch das LSG“, richtete sich Broek an Karin Hinrichs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Elisabeth Hoten besuchte nach dem Abschluss an der Realschule Barßel die Fachschule Sport/Gymnastik in Oldenburg und bereits mit 22 Jahren kam sie an das Schulzentrum Saterland, wo sie das Schulleben in vielfältiger Weise bereicherte. Broek erinnerte an die vielen Schüleraufführungen mit Einrad und Musik mit denen sie wichtige Beiträge für das Schulleben leistete.

Bernd Benten, der von 1973 bis 1976 in Bremerhaven unterrichtet hatte, wechselte 1976 ins Saterland, wo er viele Jahre als Fachkonferenzleiter Sprachen tätig war. „Du bist der Chronist unserer Schule, denn immerhin drei Schulchroniken hast du federführend erstellt. Unvergessen sind deine vielen Reden zu unterschiedlichen Anlässen“, so Broek.

Aloys Witte, der die Fächer Deutsch, Religion und Geschichte studiert und zunächst an der Hauptschule in Löningen unterrichtet hatte, kam 1979 ins Saterland zum Schulzentrum. Hier war er bis heute langjähriger Fachkonferenzleiter in Werken und Technik und leitete diesen Bereich. Auch für die Bühnentechnik war er stets verantwortlich und gehört zu den Gründervätern des Teams Aktive Pause. Von 1989 bis 1994 war Witte zudem stellvertretender Stufenleiter der Orientierungsstufe.

Magda Witte, die 1992 an die Schule kam, unterrichtete katholische Religion und Mathematik. Mit den vielen Schwarzlichttheateraufführungen im Rahmen der legendären Musicals „Music and more“, Entlassfeierlichkeiten oder anlässlich der Verabschiedung von Kolleginnen habe sie nicht nur das Schulleben bereichert, sondern ihm ein unverwechselbares Profil gegeben, sagte Broek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.