FRIESOYTHE Die 280 Schülerinnen und Schüler der Lugeri-Schule in Friesoythe bereiten sich auf ihren großen Auftritt beim Jubiläumsumzug am 14. September vor. Alle zwölf Klassen werden – mittelalterlich verkleidet – zu Fuß am Umzug teilnehmen. „Die Jungen verkleiden sich als Ritter und die Mädchen als Burgfrauen“, verrät Schulleiter Gerd Hömmken.

Für die Verkleidungen hat die Schule 300 Jutesäcke gekauft, die sich die Schüler im Unterricht dann zurecht schneiden und mit einem Wappen der Schule verzieren werden. Der „Anführer“ der Gruppe wird ein auf einem Anhänger, vom Schulleiter Hömmken und Hausmeister Hans Klären gezogener, über zwei Meter großer Ritter sein. Hömmken: „Die Idee kam mir, als wir vor einiger Zeit eine Buchpräsentation hier in der Schule durchgeführt haben. In dem vorgestellten Buch ging es um den ’Rostigen Ritter’.

Der Schulleiter fährt fort: „Beim Umzug werden dem großen Ritter dann die ’Ludgeri-Ritter und Burgfrauen von der Burg zu Oytha’“, sagt Hömmken. Bei den Bastelarbeiten zu den Verkleidungen sind die Schüler – und besonders die Schülerinnen – der Klasse 4b mit Elan bei der Sache.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während die Jungs sich mit Schwertern und ihrer „Rüstung“ beschäftigen, schneiden und flechten Anne, Gylistan, Stefanie, Madita, Kerstin, Pauline und Ginger die Stoffe zu hübschen Kopftüchern und Umhängen. Mit Hilfe ihrer Lehrerin Annette Hackstette werden aus den Stoffstreifen langsam hübsche Kopfbedeckungen. Auch die Schulwappen, die die Ritter und auch die Burgfrauen auf ihren Rüstungen und Kleidern tragen werden, werden noch farbenfroh gestaltet.

In der nächsten Woche sollen dann alle Schüler ihre Verkleidungen gebastelt haben, um als große Truppe beim Festumzug teilzunehmen. Annette Hackstette: „Wir überlegen allerdings noch, ob wir tatsächlich die komplette Umzugsstrecke mitgehen. Vielleicht ist sie mit ihren fünf Kilometern etwas zu lang für die Kinder.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.