CLOPPENBURG Georg Bahlmann vom Zug Resthausen heißt der neue Schützenkönig der St. Hubertus Schützengilde Varrelbusch, Petersfeld, Resthausen, Falkenberg und Staatsforsten. Er holte nach langem Wettkampf den Adler von der Stange.

Mit mehr als dreieinhalb Stunden war es zeitlich das längste Adlerschießen in der Vereinsgeschichte. Zuvor hatten folgende Schützen beim Trophäenschießen Orden errungen: Günther Mecklenburg (Krone), Jens Friese (Zepter), Heike Pieper (Reichsapfel), Johanna Gerdes (Stoß). Schwingenfedern erbeuteten Chantal Cordu, Egon Meyer-Pölking, Christian Meyer, Sylke Dreyer, Stefan Koppers, Marlene Möller, Beate Grave (zweimal) sowie Holger Renze.

Die Proklamation des neuen Throns erfolgte am Sonntagabend, gefolgt vom großen Festball.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.