Die Kunst-AG des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft der BBS Friesoythe besuchte die Kunsthalle in Emden: 13 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 machten sich unter Leitung ihrer Lehrer Beate Struck-Wetzel und Frank Richter auf den Weg nach Bremen, um sich in der Kunsthalle zum Thema „Zeit in der Kunst“ zu informieren.

Unter sachkundiger Führung wurde anhand von Werken aus dem Bestand des Museums aus der gesamten Geschichte der bildenden Kunst der Begriff „Zeit“ erarbeitet und erklärt.

Danach ging es in die Malschule der Kunsthalle und alle durften sich mit Ölkreide am Thema „Zeit“ versuchen. So wurde die Veranstaltung perfekt abgerundet und alle kehrten mit einem guten Gefühl nach Friesoythe zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem jährlichen Mitternachtspokalturnier der Herren begann am Freitag um 19 Uhr das Ellerbrocker Sportfest. Zu diesem Anlass waren neun Mannschaften nach Ellerbrock gekommen. Spannende Spiele gab es zu sehen bis schließlich die Reihenfolge feststand.

Auf den ersten Platz kam die Mannschaft aus Gehlenberg gefolgt von Altenoythe, Ellerbrock und Markhausen. Schiedsrichter waren hier Hans Wilhelm Kreuzkamp, Josef Szczepanski und Maik Hachmöller.

Am Sonnabend ging es um 14 Uhr am Nachmittag mit dem Anpfiff zum Alt-Herren-Turnier wieder los. Fünf Mannschaften waren dabei. Auch hier ging der größte Pokal, den der 1. Vorsitzenden Heiner Hachmöller übergab, nach Gehlenberg. Für Neuscharrel und Markhausen gab es ebenfalls einen Pokal. Hier waren Bernd Huntemann und Stefan Preut die Schiedsrichter.

Ab 15 Uhr lief gleichzeitig das siebzehnte Damenvölkerballturnier mit den Mannschaften Markhausen, Neuvrees und den Gastgeberinnen. Die Frauen aus Markhausen konnten alle Spiele für sich entscheiden und bekamen den größten Pokal.

Platz zwei ging an die Neuvreeserinnen. Die Schiedsrichter Katharina Thesing und Dini Budde pfiffen die Spiele.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.