Vordersten Thüle Eigentlich hätte sich alles um die Jubiläumsfeier drehen sollen. Schließlich kann der Rotary Club Cloppenburg-Quakenbrück auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Eigentlich hätte dieses Ereignis im März groß gefeiert werden sollen. Aber eben nur eigentlich. Denn die Corona-Pandemie hat bekanntlich alles auf den Kopf gestellt.

Die Feier fiel aus. Ebenso wie die wöchentlichen Treffen der rund 60 Clubmitglieder, die Clubfahrt und ein Benefizkonzert. Und so blickte der scheidende Rotary-Präsident Bernhard Wesenick aus Cloppenburg auf ein in vielerlei Hinsicht ungewöhnliches rotarisches Jahr zurück – ein Präsidentschaftsjahr dauert zwölf Monate und geht von Juli bis Juni. „Im vergangenen Jahr konnten wir ja noch einiges zusammen unternehmen und erleben“, sagte Bernhard Wesenick. Damit das Clubleben in diesem Jahr aber nicht vollends zum Erliegen kam, organisierte Wesenick kurzerhand Online-Meetings. Insofern habe man die Freundschaft im beschränkten Maße zumindest auf diesem Wege weiterhin pflegen können.

Wie genau es jetzt weitergehen könnte, darum wird sich ab sofort für ein Jahr Bernd Möllerhaus aus Emstek kümmern. Er hat das Präsidentenamt kürzlich von Bernhard Wesenick übernommen. Das Motto seines rotarischen Jahres besteht aus den Begriffen „Flexibilität, Spontanität, Neues“. Dieses Motto habe er sich bereits Anfang des Jahres ausgesucht, „dass diese Worte durch das Corona-Virus derart an Bedeutung gewinnen würden, konnte ich nicht vorhersehen“, sagte Möllerhaus bei seinem Amtsantritt im Biergarten des Hotels Landhaus Pollmeyer in Vordersten-Thüle.

Aus diesem Grund sei auch seine rotarische Jahresplanung mit vielen Fragezeichen versehen. Man werde die Termine an den jeweiligen Gegebenheiten anpassen müssen. Auf dem Plan stehen unter anderem eine Clubfahrt nach Göttingen und die Verleihung des Handwerkerpreises. Der neue Club-Präsident möchte in seiner Amtszeit zudem ein soziales Projekt ganz besonders hervorheben: Future for Nepal’s children. Der Verein hat in Kathmandu eine Schule für Waisenkinder gebaut. Möllerhaus: „Hier wird Kindern geholfen, die sonst keinerlei Chance in ihrem Leben haben.“


Mehr Infos unter   cloppenburg-quakenbrueck.rotary.de 
Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.