Zum Klassentreffen nach 25 Jahren trafen sich nun 36 ehemalige Schüler des Clemens-August-Gymnasiums in Cloppenburg. Nach dem Abitur verteilten sich die Schüler über ganz Deutschland. Sie kamen aus Hamburg, Lüneburg, München und Berlin. Einige Schüler kamen aus dem Ausland, wie Amsterdam, auch nach Japan hatte es einen Schüler verschlagen. In Cloppenburg wurde das CAG besichtigt. Bei einem Treffen mit einem Lehrer wurden die Abi-Klausuren ausgehändigt. Am Abend wurde gemeinsam gegessen und anschließend bis zum frühen Morgen gefeiert.

Entlastender Dienst

Die KAB-Vorsitzende Margret Abu-Ghazaleh war beim jüngsten Treffen der KAB-Senioren in einer anderen Funktion zugegen. Sie referierte als Mitarbeiterin des „Entlastenden Dienstes“ (ED), in Trägerschaft des Bildungswerkes und des Hauses der Senioren (HdS). Unterstützung, Betreuung Beratung und Entlastung seien die vier Stichworte, die den ED beschreiben, sagte Abu-Ghazaleh. Sie selbst sei für die Beratung und Kontaktaufnahme zuständig, Kollegin Maria Albers auch für Beratung und für den administrativen Bereich. 2008 habe das Bildungswerk die Zulassung bekommen, berichtete sie weiter. Seitdem sei die Zahl der Betreuungen stetig gestiegen. 41 Männer und Frauen betreuten zurzeit 56 Pflegebedürftige, die von den Krankenkassen dafür 125 Euro monatlich zur Verfügung gestellt bekommen. Durch den ED könnten die Angehörigen verantwortungsfreie Zeit genießen, eigene Interessen wahrnehmen, notwendige Arztbesuche und Behördengänge erledigen. Die Betreuer werden in einem Zertifikatskurses des Bildungswerkes ausgebildet und erhalten eine Aufwandsentschädigung. Die Vorsitzende der KAB-Senioren Renate Siemer lobte die Initiative.

Aus Wirth wird Ich

Lebendige Porträts von Kindern und Jugendlichen der verschiedenen Wohngruppen des St. Vincenzhaus hat nun die Fotografin Vera Wirth erstellt. Diese wurden bei einem Aktionstag und dem Begegnungsfest der Wohngruppen fotografiert. Sie hat mit elf Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Wohngruppen die Erlebnisse und Aktionen fotografisch festgehalten und diese Momente in Einzelporträts professionell aufgearbeitet. „Wir möchten in der Stadt Cloppenburg die Hemmschwellen der Bürger senken und ein offenen Miteinander pflegen und zeigen, wie Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Beeinträchtigung aktiv am Leben teilnehmen“, teilt Rita Berndmeyer, Wohnheimleiterin des St. Vincenzhauses, mit. Die Bilder unter dem Motto „Aus Wirth wird Ich“ hängen im St. Vincenzhaus.

Wasser für vier Pfoten

Zum Ende der Freibad-Saison gehörte das Außengelände des Soestebades den Vierbeinern. Zum 5. Mal wurde das Hundeschwimmen organisiert. Bei herrlichem Wetter planschten etwa 150 große und kleine Hunde. „Heute abend sind sie alle todmüde“, sagte ein Hundebesitzer aus Cappeln mit seinem Labradormischling. Alle Außenbecken und auch die Sprunganlage über ein Meter konnten benutzt werden. Während es auch „Neulinge“ gab, waren andere Hundebesitzer schon öfter hier. Sie kamen aus Cloppenburg, Friesoythe, Markhausen, Bassum oder Garrel.

Dienstjubiläum

Volker Wulff feierte am 20. September sein 25-jähriges Dienstjubiläum beim Jobcenter im Landkreis Cloppenburg. Seine Karriere im öffentlichen Dienst begann Wulff 1994 als Auszubildender beim damaligen Arbeitsamt Vechta. Nach der Ausbildung war der gebürtige Steinfelder zunächst in den Leistungsabteilungen in Cloppenburg und Friesoythe tätig.

Nach einem einjährigen Gastspiel in der Arbeitsvermittlung in Vechta und einer Aufstiegsfortbildung für den gehobenen Dienst, ging es als Sachbearbeiter zurück in den Leistungsbereich nach Friesoythe. Mit Gründung der damaligen Arbeitsgemeinschaft im Landkreis (heute Jobcenter) wechselte er 2005 dorthin und übernahm kurze Zeit später die Teamleitung der Leistungsabteilung. 2016 absolvierte er eine einjährige Personalentwicklung als Bereichsleiter. Der Böseler ist auch zertifizierter Seniortrainer für Führungskräfte. In einer Feierstunde überreichte Dieter Müller, Geschäftsführer des Jobcenters im Landkreis, die Dankesurkunde der Agentur für Arbeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.