Einen Tag der offenen Tür haben die Messdiener der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas Cloppenburg am Sonntag veranstaltet. Trotz des doch sehr regnerischen Wetters waren viele Besucher gekommen. Die kleinen Gäste spielten an verschiedenen Stationen und tobten sich auf der Hüpfburg aus. Außerdem gab es ein Quiz mit Fragen rund ums Messdienerhaus, die Messdienerschaft und die Kirche. Auch das Verzehrangebot wurde gut angenommen. Hierbei haben vor allem Bratwurst, Kaffee und Kuchen, Stockbrot und Zuckerwatte den Leuten geschmeckt.

Neue Ausblicke eröffnete der Bether Wallfahrtspfarrer Monsignore Dr. Dirk Költgen in der Osternacht den Gläubigen in der St.-Marien-Basilika. Zum Gloria wurde in Erinnerung an die Auferstehung Jesu Christi nicht nur das Licht wieder eingeschaltet, sondern die Mitfeiernden wurden auch mit einem Blick auf den Auferstandenen überrascht. Dazu war von einem Cappelner Foto-Labor ein 3 mal 4 Meter großes Bild angefertigt worden, das noch bis Sonnabend, 29. April, in der Basilika zu sehen ist.

Gleich zwei Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche bieten die Jugend bzw. die Messdienerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Augustinus jetzt an. Vom 2. bis 6. Juni geht’s ins Pfingstzeltlager nach Lorup. Alle Kinder von acht bis 15 Jahren dürfen teilnehmen, Religion und Gemeindeangehörigkeit sind egal. Die Teilnahme kostet 40 Euro. Anmeldungen gibt es im Forum, Sevelter Straße 4.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Sommertour führt in diesem Jahr vom 17. bis 28. Juli auf die niederländische Nordsee-Insel Ameland. Auch hier können Mädchen und Jungen von acht bis 15 Jahren aller Religionen und Gemeindeangehörigkeiten teilnehmen. Die Fahrt kostet 230 Euro. Anmeldungen sind ebenfalls im Forum erhältlich.

Die Papierfabrik UPM Nordland in Dörpen war Ziel der Berufsschulklasse GTA 2 an der BBS Technik Cloppenburg. Neben der Papierherstellung wurde die Papierveredelung den Besuchern nähergebracht. Weiterhin wurden Druckverfahren im Papiermuseum vorgestellt. Diese Techniken sind Inhalte des Lernfeldes acht im zweiten Ausbildungsjahr. Um den theoretischen Unterricht mit der Praxis zu verknüpfen, sei ein Besuch vor Ort von großer Wichtigkeit, hieß es.

Als größte Papierfabrik Deutschlands hat UPM die Schüler und die begleitenden Lehrpersonen Dietmar Bous und Frank Hanneken sehr beeindruckt. Aufgrund des erfolgreichen Tages ist eine langfristige Kooperation zwischen UPM Nordland und der BBS Technik geplant.

An die 300 Zuhörer haben am Sonntagabend in die Cloppenburger Stadthalle das „Klangfeuer-Konzert“ der Feuerwehrkapelle besucht. Unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Helmut Sprenger (Delmenhorst) präsentierten die Musiker stimmungsvolle Melodien wie „Land of Legends“ und „Alpina Saga“. Anschließend wurde das Konzert für Ehrungen unterbrochen. Mit einer Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Wenke Bohmann und Nico van de Wetering ausgezeichnet. Auf eine 25 Jahre Vorstandsarbeit blicken Günther und Werner Brinkmann zurück. Auch sie erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.

Als nächstes stand Musik aus Portugal auf dem Plan. Nach der Pause spielte die Feuerwehrkapelle „Spanish Fever“. In diesem Jahr hatte die Formation zudem die DSDS-Sängerin Jana Deutsch (Kellerhöhe) eingeladen. Sie präsentierte das Lied „My heart will go on“ aus dem Film Titanic. Die Zuhörer waren begeistert.

Mit der Westernmusik „Moment for Morricone“, Songs von Robbie Williams und einem weiteren Auftritt von Jana Deutsch („Time to say Goodbye“) ging das Konzert zu Ende.

Sein aktuelles Programm „Ferien auf Sagrotan oder Keimfrei – ein Hypochonder packt aus“ spielt Ingo Börchers am Donnerstag, 27. April, 20.15 Uhr, im Kulturbahnhof Cloppenburg. Börchers ist bekennender Hypochonder. Aber er ist sehr multitaskingfähig. Das heißt, er kann vor mehreren Krankheiten gleichzeitig Angst haben, denn er weiß, dass sie überall lauern. Die schlimmen Pilze und Bakterien, Viren und Parasiten, Sporen und Schmarotzer. Darum wäscht er sich mehrmals täglich die Hände, wenn nicht mit Seife, dann in Unschuld. Wenige Eintrittskarten sind noch im Online-Ticketshop unter www.kulturbahnhof-cloppenburg.de, in der Stadthalle Cloppenburg (Telefon 0 44 71/ 92 28 28) und bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket erhältlich.


Mehr Infos unter   facebook.com/jugend.augustinus 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.