Wort drauf! RSPKT PRJKT“ ist ein niedersächsisches Jugendkulturprojekt für mehr Toleranz, Miteinander und gute Nachbarschaft. Als Aktion der Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ richtet sich der Wettbewerb an alle Schülerinnen und Schüler, Schulbands, Rapper sowie Hip-Hop-Crews aus ganz Niedersachsen. Ein passender Beat wird von der Berliner Hit-Schmiede „Beatgees“ zur Verfügung gestellt, die schon für Künstler wie Mo Trio, Mc Fitti oder Sido gearbeitet hat.

Zu dem Beat schreibt nun eine Gruppe von 15 Cloppenburger Jugendlichen im Alter von 14 bis 22 aus Cloppenburg im Jugendprogramm der Roten Schule Cloppenburg einen Text zum Thema Toleranz. Begleitet werden sie von Stadtjugendpfleger Thorsten Meyer und der Sozialpädagogin Britta Drees.

Der Kontaktbereichsbeamte der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, Johannes Kalvelage, hat das Café International (CiC) – eine Begegnungsstätte von Flüchtlingen und Einheimischen – im Haus der Senioren an der Geschwister-Scholl-Straße in Cloppenburg besucht. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorstandsvorsitzende des Hauses, Elsbeth Südbeck, gab Kalvelage Auskunft zum Thema: „Wie man sich als Radfahrer im Straßenverkehr verhält.“ Zudem verteilte er eine kleine Broschüre der Polizei mit den Verkehrsgrundregeln in verschiedenen Sprachen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Projekt „Verkehrstraining für Flüchtlinge“ ist eine Initiative der Montagsfrauen im Bildungswerk Cloppenburg. Es wird fortgesetzt mit einer praktischen Fahrradprüfung am Heldensamstag, 20. Mai, auf dem Verkehrsübungsplatz am St. Vincenz-Haus, St. Michaelstraße.

Zum nächsten „CiC“ treffen sich Einheimische und Neu-Cloppenburger am 22. April im Haus der Senioren. In geselliger Runde gibt es wieder einen regen Austausch bei Kaffee, Tee und frisch gebackenem Kuchen.

Einen Zuschuss von 3000 Euro hat der Verein für Kinder und Jugendliche in Cloppenburg von der Regionalstiftung der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) erhalten. Von dem Geld wird ein Rollstuhltrampolin für den Mehrgenerationenpark aufgestellt. Sandra Heiden, Vorsitzende des Vereins, zeigte sich sehr erfreut über die Spende. Das Rollstuhltrampolin wird im neuen Mehrgenerationenpark aufgestellt. Eigentlich plante der Verein auch die Anschaffung einer Rollstuhlschaukel. Diese wird aus Sicherheitsgründen wohl nicht angeschafft werden. Der TÜV verweigerte einer solchen Schaukel die Aufstellungsgenehmigung.

Deshalb plant der Verein die Anschaffung von Spezialschalen, die ohne große Probleme in eine Schaukel aufgesetzt werden können. Somit haben auch behinderte Kinder im Mehrgenerationenpark die Möglichkeit zu schaukeln. Monika Deeken und Josef Anneken vom Stiftungsrat nutzten die Gelegenheit, auf die Arbeit der LzO-Stiftung hinzuweisen.

Über ein sehr ereignisreiches und erfolgreiches Jahr informierte Vorsitzender Dr. Martin Feltes die Mitglieder des Cloppenburger Kunstkreises bei der diesjährigen Mitgliederversammlung. Der Vorsitzende berichtete über das große Interesse an den Kunstausstellungen in der neuen Kunsthalle. So haben mehr als 3000 Personen alleine die Ausstellungen mit Arbeiten von Bernd Meiners, Elvira Bach, Christian Brandl und Werner Berges besichtigt. Darüber hinaus fanden in der Kunstausstellung ein Fotografie-Workshop für Jugendliche, eine Grafikwerkstatt sowie die Präsentation „Löwenherz – ein Herz für Kinder“ statt.

Die Schatzmeisterin des Vereins, Bettina Naber, freute sich über 20 neue Mitglieder, die 2016 gewonnen wurden. Auch ein Ausblick auf die Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr wurde gegeben. Unter der Überschrift „Die dritte Haut“ geht es um die Architektur im Spiegel von Malerei und Fotografie. Der niederländische Künstlers Mark Haagmans und der in München lebende Maler Christoph Drexler haben sich malerisch mit der Architektur auseinandergesetzt. Dagegen zeigt Tine Holterhoff fotografische Arbeiten, die sich auf die künstlerische Interpretation von Fassenden konzentrieren. Die Kunstreise in diesem Jahr führt vom 9. bis 10. September nach Hildesheim, Braunschweig und Hannover.

Auch Vorstandswahlen standen auf dem Programm. Alter und neuer Vorsitzender ist Dr. Martin Feltes und sein Stellvertreter Dr. Robert Berges. Als Schatzmeisterin wurde Bettina Naber bestätigt. In die Funktion der Beisitzer sind Bernd Hinrichsmeyer, Ulrike Jünemann, Ingrid Imsiecke, Ralf Lake und Konrad Schöllhammer gewählt worden. Laura gr. Kohorst, die vier Jahre aktiv im Vorstand mitgearbeitet hat, stand wegen eines berufsbedingten Ortswechsels nicht mehr zur Verfügung. Vorsitzender Feltes bedankte sich bei dem scheidenden Vorstandsmitglied mit einem Blumenstrauß.

Unser tägliches Brot – Lebensmittel als Ware ist das Thema der Veranstaltungsreihe Brennpunkt Regionalentwicklung am Mittwoch, 29. März, 18 bis 21.30 Uhr im Forum der Katholischen Akademie Stapelfeld, Stapelfelder Kirchstraße 13. An diesem Abend kommen Vertreter der Landwirtschaft, der Lebensmittelverarbeitung und des Lebensmittelhandels sowie Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) mit Verbrauchern ins Gespräch. Im ersten Teil informieren die Landwirte Josef und Maria Bahlmann, der Koch und Gastronom Dieter Evers sowie die Einzelhändlerin Theodora Göwert darüber, was es ihnen bedeutet, mit Lebensmitteln zu arbeiten. Nach einem kurzen Imbiss widmet sich der zweite Teil den wirtschaftspolitischen Aspekten: Lies wird erläutern, wie unter dem Einfluss der Marktmechanismen und dem Bedarf von Angebot und Nachfrage das Prinzip Nachhaltigkeit zur Anwendung kommt. Die Veranstaltung ist ein Projekt der Kooperation mit den Landfrauenverband Weser-Ems, und wird moderiert von Bernd Kleyboldt. Die Kosten betragen zehn Euro€. Informationen und Anmeldung unter Telefon 0 44 71/ 1 88 11 25 oder per E-Mail awalter@ka-stapelfeld.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.